Category:Der See erzählt

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search

Im Rahmen der Wanderausstellung Der See erzählt wurden im Stadthaus von Rapperswil-Jona im Januar 2011 mehrheitlich jungsteinzeitliche Funde aus dem oberen und unteren Zürichsee-Becken aus dem Stadtgebiet (Schwerpunkte: Kempraten und Siedlung bei der frühzeitlichen Seebrücke) gezeigt:

  • Fundstelle Seegubel (4. bis 3. Jahrtausend v.Chr.) in Kempraten: Aussergewöhnlich sind Überreste der Steinbeilherstellung, darunter Abschläge, Stücke mit Sägeschnitten, Halbfabrikate und fertige Klingen, welche den Herstellungsprozesse aufzeigen. Zu den häufigsten Materialen gehören Grüngesteine und Serpentinite sowie Silex (Feuerstein) für Messer und Pfeilspitzen.
  • Steinplattengrab (erste Hälfte 3. Jahrtausend v.Chr.) einer etwa 35-jährigen Frau in Kempraten: Beigaben in Form von drei Bären- und zwei Hunde-Eckzähnen, vier Schalen von Meermuscheln (alle durchlocht, vermutlich gehörten sie zu einer Kette) sowie eine Ahle aus Knochen.
  • Fundstelle der Inselsiedlung (17. Jahrhundert v.Chr.) im Obersee im Bereich Technikum–Holzbrücke in Rapperswil: Das Fundspektrum umfasst u.a. Keramik und Gewandnadeln, Dolche, Pfeilspitzen und Angelhaken aus Bronze sowie eine Gussform aus Speckstein für Rasiermesser vom alpinen Typ. Einige Bronzeobjekte sind Nachgüsse aus der bei der Siedlung geborgenen Gussform.