Stade

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search
Deutsch: Stade, die 1 jährige Stadt an der Unterelbe, hat eine schöne Altstadt mit schmucken Bürgerhäusern aus dem 17. Jahrhundert. Als Arbeitsort mit 1 Menschen in über 3.100 Betrieben bezeichnet sich Stade auch als Wohnort im Grünen.
English: Stade is a city in Lower Saxony, Germany and part of the Hamburg Metropolitan Region . It is the seat of the district named after it.

Historic documents[edit]

Altstadt - historic center[edit]

Freilichtmuseum auf der Insel[edit]

Kirchen - churches[edit]

Kirche St. Cosmae[edit]

Deutsch: Die Kirche St. Cosmae stammt aus dem 13.Jahrhundert. Ihre heutige Form erhielt sie durch weitere Anbauten im 15. und 17.Jh. Nach dem großen Brand 1659 bekam sie eine neue, in Hamburg angefertigte Ausstattung. Aus der Zeit davor stammen nur der St. Gertruden-Altar (um 1500), der aus der 1834 abgebrochenen Kirche St. Nicolai übernommen wurde, ein Kreuzigungsrelief (um 1580) und ein Kronleuchter.

Kirche St. Wilhadi[edit]

Deutsch: Die dreischiffige gotische Hallenkirche St. Wilhadi ist die größte im Erzstift Bremen. Sie stammt aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts, der Westturm geht sogar in das 13. Jahrhundert zurück.

Hafencity[edit]

English: The Hafencity is a recent building project in the Salztorvorstadt, much like the Hafencity project in Hamburg but on a smaller scale. The new builidings house offices as well as luxury apartments.

Gerichtsgebäude - courthouses[edit]

Andere Gebäude - other buildings[edit]