Category:Ruhrkämpferehrenmal

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search
Object location 51° 25′ 53.76″ N, 7° 07′ 04.8″ E Kartographer map based on OpenStreetMap. View all coordinates using: OpenStreetMap - Google Maps - Google Earth - Proximityrama info Edit coordinates on Wikidata (discrepancy of 0 meters between the above coordinates and the ones stored on Wikidata)
Deutsch: Das 1934 von den Nationalsozialisten gebaute „Ruhrkämpferehrenmal“ befindet sich im Wald oberhalb der Ruhr nahe von Haus Horst in Essen. Es sollte an die Mitglieder von Freikorps, Reichswehr, Polizei und Einwohnerwehren erinnern, die in der Weimarer Republik v.a. 1920 im Anschluss an den Kapp-Putsch bei der Niederschlagung des Ruhraufstands („Ruhrkampf“ der Roten Ruhrarmee) gefallen sind. Die früher im Kreisinneren aufgestellten Bronzetafeln mit den Namen der Toten wurden nach dem Zweiten Weltkrieg entfernt. In den 1980er Jahren wurde das Objekt von der Bezirksvertretung zum Mahnmal erklärt und erinnert seitdem an die Opfer aller Seiten sowie die missbräuchliche Vereinnahmung und Uminterpretation der Ereignisse der Jahre 1918/20 durch die Geschichtspolitik der Nationalsozialisten. Seit 1989 gab es eine Erläuterungstafel am Platz (siehe Bilder in dieser Kategorie). Diese Tafel wurde 2011 entwendet und 2015 durch eine neue, ausführlichere Erklärungstafel ersetzt („Erinnerung an den Ruhrkampf von 1918/20“). Nähere Infos siehe Diskussionsseite und den dort verlinkten WAZ-Artikel aus November 2015.
Texte und Bilder der neuen Erklärungstafel (11/2015) sind hier (PDF; 665 KB) abrufbar. Abschließend heißt es dort: Das Ehrenmal soll zukünftig als Mahnmal an die Auseinandersetzungen um die Gründung der ersten Republik in Deutschland erinnern.