Category:Schiffgraben (Hannover)

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search
Deutsch: Die heutige Straße folgt einem alten Uferweg entlang des 1365 angelegten Schiffgrabens, einem Torfstecher-Kanal (Graben), der vom Altwarmbüchener Moor durch die Eilenriede führte, über den Steuerndieb und das Neue Haus, bis zum Aegidientor und von dort in den Stadtgraben. 1845 wurde der Weg Am Schiffgraben benannt. Mit der Eingemeindung der Vorstadt 1859 verfünfzehnfachte sich das Stadtgebiet Hannovers. 1861 wurde der Graben (heute Rohre unterhalb der Straße) wegen Geruchsbelästigung zugeschüttet, 1862 das Gebiet nördlich des Schiffgrabens und östlich der damaligen Bahn Ernst-August-Stadt genannt, das Gebiet südöstlich des Schiffgrabens Marien-Stadt (nach Königin Marie). Von der anschließend einsetzenden ersten großbürgerlichen Bebauung am Schiffgraben haben sich die Häuser mit den Nummern 37, 39, 41 und 43 erhalten aus der Zeit von 1863 bis 1872 von Otto Goetze. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs entstanden dann in rascher Folge bis 1890 die (erhaltenen) Wohnhäuser Nummern 13, 17, 23 und 27. Seit 1971 heißt die Straße Schiffgraben.

Subcategories

This category has the following 20 subcategories, out of 20 total.