Category talk:Coats of arms of the Bundeswehr by name

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to navigation Jump to search

(Vorläufige) Richtlinien[edit]

Achtung: Neuordnung der Kategorie unter Bearbeitung dieser Richtlinien zur Zeit in Bearbeitung. Einige Richtlininen sind unvollständig, noch nicht voll durchdacht oder getestet. Vorschläge und Kommentare sind willkommen. Dies sind persönliche Richtlinien, die mein Handeln bestimmen. Dies sind keine Richtlinien auf die sich mehrere Autoren oder gar die Mehrzahl der Autoren in Wikimedia Commons, Wikipedia oder an anderer Stelle verbindlich und explizit geeinigt hätten.

A Hauptprinzipien[edit]

  • A1 Sortierung und Benennung nur anhand Dienststellenname, der mit dem Dateinamen übereinstimmt (siehe unten), insbesondere nicht anhand:
    • A1a Material (Stoff, Metall etc.)
    • A1b Design/Typ (Brustanänger, Aufnäher, Gezeichnet, Photo etc.)
    • A1c Qualität (Auflösung, Farbe, Dateigröße)
    • A1d Typ nach ZdV (interne Verbandsabzeichen vs. Verbandsabzeichen etc.)
    • A1e abgebildete heraldische Elemente im Wappen (Schwerter, Fahrzeuge, Fallschirme etc.)
    • A1f (vermeintliche) Truppengattung (Panzerjäger, Fallschirmjäger etc.)
    • A1g Zugehörigkeit zu einem Verband (aktuell oder historisch) (z. B. alle (internen) Verbandsabzeichen aller Truppenteile, die Teil der Panzerbrigade 21 sind bzw. waren)
    • A1h (militärische) Funktion der Dienststelle (Stab, Lehrtruppenteil, Logistikverband, Schule, [Kommando]behörde, etc.)
    • A1i Größenordnung der Diensstelle oder Gliederungsebene (Bataillon, Kompanie, Schule etc.)
    • A1j ehemalige oder zukünftigen Namen (es zählt der Name der Datei etc.)
    • A1k Spitznamen (Zwote etc.)
    • A1l Ort (aus Berlin, aus Bonn etc.)
    • A1m Teilstreitkraft oder (militärischer) Organisationsbereich (Heer, Streietkräftebasis etc.)
    • A1n Für diese anderen Kategoriensysteme ggf. eine der anderen Gliederungsbäume aus Category:Coats of arms of the Bundeswehr nutzen.
  • A2 Die Kategorie enthält alle Verbandsabzeichen, alle internen Verbandsabzeichen und alle anderen wappenähnlichen Abzeichen oder Logos.
  • A3 Jeder Truppenteil hat einen Namen. Daher enthält die Kategorie alle Verbandsabzeichen der Category:Coats of arms of the Bundeswehr.

Kategorien[edit]

B Hauptgliederungprinzipien für Kategorien[edit]

  • B1 Benennung immer nach Prinzip [[Category:Coats of arms xxxx (Bundeswehr)]]
  • B2 Obiges xxx immer Plural falls darunter mehrere Dienststellen fallen könnten
    • B2a Beispiel: [[Category:Coats of arms Panzerkompanien (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Führungsstäbe (Bundeswehr)]] oder [[Category:Coats of arms Verwaltungsämter (Bundeswehr)]]. Also nicht [[Category:Coats of arms Panzerkompanie (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Führungsstab (Bundeswehr)]] oder [[Category:Coats of arms Verwaltungsamt (Bundeswehr)]]
  • B3 Sortierung anhand Dienststellenname und nach Alphabet ist immer Hauptgliederungsprinzip:
    • B3a Beispiel: [[Category:Coats of arms Panzer... (Bundeswehr)]] enthält immer die Unterkategorien [[Category:Coats of arms Panzergrenadier... (Bundeswehr)]] und [[Category:Coats of arms Panzerlehr... (Bundeswehr)]] etc.
    • B3b Beispiel: [[Category:Coats of arms Panzergrenadier... (Bundeswehr)]] enthält immer die Unterkategorien [[Category:Coats of arms Panzergrenadierlehr...(Bundeswehr)]] und [[Category:Coats of arms Panzergrenadierbataillone (Bundeswehr)]] etc.
    • B3c Beispiel: [[Category:Coats of arms Kommando... (Bundeswehr)]] enthält enthält immer die Unterkategorien [[Category:Coats of arms Kommando Spezialkräfte (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Kommandokompanien (Bundeswehr)]] und [[Category:Coats of arms Kommando für den Militärischen Abschirmdienst (Bundeswehr)]] etc.
    • B3d Tipp: dieses Gliederungsprinzip ist beispielsweise ähnlich dem Gliederungsprinzip eines alphabetisch sortierten Wörterbuchs wie dem Duden.
    • B3e Tipp: der Dienststellenname in der Bezeichnung einer Unterkategorie ist immer länger als der Dienststellenname in der Bezeichnung einer übergeordneten Kategorie.
    • B3f Tipp: Nach dem Hauptgliederungsprinzip gibt es nur genau eine (=1) übergeordnete Kategorie.


  1. Fragen
    1. Wie ist das mit den ...-Kategorien? Wann Punkte? Wann einfacher Plural? Immer nur Partikel?
    2. Wie ist das mit Kategorien wie Brigade (Bw). Vermeiden, weil es solche TrpTle nicht geben kann? Immer mindestens einer mit ...wehr)|]]?

C Optionales Gliederungsprinzipien für Kategorien[edit]

Nach dem Hauptgliederungsprinzip soll [[Category:Coats of arms Panzerbataillone (Bundeswehr)]] nicht die Subkategorien [[Category:Coats of arms Panzerlehrbataillone (Bundeswehr)]] oder [[Category:Coats of arms Panzergrenadierbataillone (Bundeswehr)]] oder [[Category:Coats of arms Panzerbataillone (Bundeswehr)]] enthalten. Optional kann diese Art der Kategorisierung aber zusätzlich erfolgen, um nahe liegende Assoziation zu berücksichtigen und die Sortierung der Dateien auch für Laien zu erleichtern. „Zusätzlich“ bzw. „kann“ bedeutet, dass das Hauptgliederungsprinzip trotzdem immer beachtet wird. Dieses optionale Gliederungsprinzip ist naturgemäß nicht streng logisch. Die Anzahl der zulässigen Unterkategorien für eine Oberkategorie ist daher nicht abschließend zu definieren. Um eine Überkategorisierung zu vermeiden, bitte das nächste Unterkapitel Strategien zur Vermeidung von Überkategorisierungen beachten.

  • C1 Beispiel: [[Category:Coats of arms Pionierbataillone (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Coats of arms Pionierlehrbataillone (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Panzerpionierbataillone (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Pionierbrückenbataillone (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms schwere Pionierbataillone (Bundeswehr)]] oder [[Category:Coats of arms Gebirgspionierbataillone (Bundeswehr)]] etc.
  • C2 Beispiel: [[Category:Coats of arms Jäger... (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Coats of arms Gebirgsjäger... (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Fallschirmjäger... (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Feldjäger... (Bundeswehr)]] etc.
  • C3 Beispiel: [[Category:Coats of arms Ämter... (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Coats of arms Verwaltungsämter... (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Heeresamt (Bundeswehr)]] etc.
  • C4 Beispiel: [[Category:Coats of arms Division... (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Coats of arms Panzerdivision... (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Gebirgsdivision (Bundeswehr)]] etc.
  • C5 Beispiel: [[Category:Coats of arms Kommando... (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Heeresführungskommando (Bundeswehr)]] oder [[Category:Coats of arms Unterstützungskommandos (Bundeswehr)]].
  • C6 Beispiel: [[Category:Coats of arms Transportkompanien (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Coats of arms Transportstaffeln (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Transportbatterien (Bundeswehr)]]
  • C7 Beispiel: [[Category:Coats of arms Ausbildungszentrum Panzertruppen (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Coats of arms Panzertruppenschule (Bundeswehr)]], [[Category:Coats of arms Kampftruppenschule 2 (Bundeswehr)]].
  • C8 Beispiel: [[Category:Coats of arms Panzerbrigaden (Bundeswehr)]] kann zusätzlich enthalten [[Category:Coats of arms Stabskompanien Panzerbrigaden (Bundeswehr)]].
CC Strategien zur Vermeidung von Überkategorisierungen[edit]

Durch das optionale Gliederungsprinzip kann es leicht zu einer Überkategorisierung kommen, die kontraproduktiv ist. Was eine als Überkategorisierung anzusehen ist, bleibt jedoch naturgemäß eine subjektive Entscheidung.

  • CC1 Strategie: unproblematisch ist die Berücksichtigung einzelner Namenspartikel (Präfixe und Einschübe) wie ...lehr..., Gebirgs..., ...ausbildungs.., ...jäger..., ...artillerie..., falls diese (a) nur aus einem Wort bestehen und (b) sich Unter– und Hauptkategorie nur durch diesen einzelnen Partikel unterscheiden (c) der Partikel an den Anfang oder mitten im Wort hinzugefügt wird.
    • CC1a Beispiel: die Kategorisierung von [[Category:Coats of arms Panzerjägerlehrkompanien (Bundeswehr)]] in [[Category:Coats of arms Panzerjägerkompanien (Bundeswehr)|~L]] und [[Category:Coats of arms Panzerlehrkompanien (Bundeswehr)|~J]]
    • CC1b Beispiel: die Kategorisierung von [[Category:Coats of arms Gebirgspanzergrenadierbataillone (Bundeswehr)]] in [[Category:Coats of arms Panzergrenadierbataillone (Bundeswehr)|+G]] und [[Category:Coats of arms Gebirgspanzerbataillone (Bundeswehr)|~G]]
    • CC1c Gegenbeispiel: Problematisch dagegen ist also beispielsweise die Kategorisierung von [[Category:Coats of arms Panzerjägerlehrkompanien (Bundeswehr)]] in [[Category:Coats of arms Panzerkompanien (Bundeswehr)|~J]] und [[Category:Coats of arms Lehrkompanien (Bundeswehr)|+P]], denn hier werden gleich mehrere Namenspartikel „getauscht“ bzw hinzugefügt. Es sollte immer nur in die ähnlichsten Hauptkategorien eingeordnet werden. Also idealerweise nur solche die sich nur durch einen einzelnen Partikel unterscheiden.
  • CC2 Strategie: Einzelne Ausnahmen von CC1, die den Tausch mehrerer Namenspartikel erlauben sind nur zulässig falls (noch) keine entsprechende Oberkategorie existiert (ggf. ist diese aber anzulegen). Oft können die aus mehreren Teilbegriffen bestehenden Partikel auch als ein feststehender Partikel aufgefasst werden (z.B. Stabskompanien.., Luftlande.. oder ...flugabwehrkanonen als Langform für das gebräuchliche FlaK), dessen einzelne Teilbegriffe in der Bundeswehr nicht immer sinnvolle Anwendung finden.
    • CC2a Beispiel: [[Category:Coats of arms Panzerflugabwehrkanonenkompanien (Bundeswehr)]] kann in [[Category:Coats of arms Panzerkompanien (Bundeswehr)|~F]] eingeordnet werden, da [[Category:Coats of arms Panzerflugabwehrkompanien (Bundeswehr)|~K]] (noch nicht) existiert (weil es z. B. nie Panzerflugabwehrkompanien in der Bundeswehr gab) und [[Category:Coats of arms Panzerabwehrkanonenkompanien (Bundeswehr)|~F]], [[Category:Coats of arms Panzerflugkanonenkompanien (Bundeswehr)|~A]] oder ähnlich bezeichnete Kategorien nicht sinnvoll existieren können.
    • CC2b auch die Kategorisierung der Kategorien für Stabskompanien ist (wie in Beispiel C8) unproblematisch. Zusätzlich muss die Kategorie nach dem Hauptgliederungsprinzip in [[Category:Coats of arms Stabskompanien (Bundeswehr)]] eingeordnet werden.
  • CC3 Strategie: Der Tausch einzelner Partikel in der Kategorienbezeichnung (=das „Streichen“ eines Partikels und der „Ersatz“ durch einen anderen Partikel) sollte nur sehr zurückhaltend verwendet werden:
    • CC3a Beispiel: [[Category:Coats of arms Panzerkompanien (Bundeswehr)]] sollte nicht als Unterkategorie von [[Category:Coats of arms Jägerkompanien (Bundeswehr)|*P]] eingeordnet werden (= „Streichung“ von Jäger... und „Ersatz“ durch Panzer...)
    • CC3b Beispiel: die Kategorisierung von [[Category:Coats of arms Gebirgspanzergrenadierkompanien (Bundeswehr)]] in [[Category:Coats of arms Gebirgspanzergrenadierbataillone (Bundeswehr)|*K]] sollte vermieden werden. (= „Streichung“ von ...bataillone und „Ersatz“ durch ...kompanien). Insbesondere betrifft dies Suffixe wie ...kompanien, ...brigaden, ...divisionen oder ...züge. Vermutlich liegt dieser Kategorisierungsversuch im Wunsch begründet, Truppenteile anhand ihrer militärischen Gliederungssystematik zu kategorisieren (...züge → ...kompanien → ...bataillone → ...regimenter → ...brigaden) usw. Dieses Gliederungsprinzip hat sich aber in der Praxis als zu kompliziert und zu inkonsistent erwiesen, weil z. B. (um nur einen Punkt zu nennen) die Ordnungsebene ...regimenter je nach Teilbereich der Bundeswehr gar nicht immer vorhanden ist bzw. historisch auch niemals war.
    • CC3c Ausnahme: (Ausnahme insbesondere zu Beispiel III-2:) Zur Berücksichtigung der besonderen Bezeichnungen der Dienststellen einzelner Truppengattungen oder (militärischer) Organisationsbereiche können die wenigen unten aufgezählten Fällen dennoch berücksichtigt werden (wie in Beispiel C6). Es sollte immer die besondere/abweichende Bezeichnung in die Kategorie mit der Hauptbezeichnung aufgenommen werden. Es entsprechen sich:
      • CC3c1 Besondere/abweichende Bezeichnung: ...batterien, ...staffeln → Hauptbezeichnung: ...kompanien
      • CC3c2 Besondere/abweichende Bezeichnung: ...geschwader → Hauptbezeichnung: ...regimenter
      • CC3c3 Besondere/abweichende Bezeichnung: ...schwärme → Hauptbezeichnung: ...züge
  • CC4 Strategie: eine Kategorisierung zur Berücksichtigung ehemaliger Dienststellennamen bzw. der Bezeichnung der direkten Vorgängerdienststelle (wie in Beispiel C7), sollte eine absolute Ausnahme sein, falls Nutzer sonst offensichtlich Probleme bei der Kategorisierung haben. Hier sollte sehr zurückhaltend und nur für konkrete einzelne Dienststellen verfahren werden. Beispielsweise sollte [[Category:Coats of arms Transportbataillone (Bundeswehr)]] nicht in [[Category:Coats of arms Logistikbataillone (Bundeswehr)|*T]] eingeordnet werden, obwohl viele Transportbataillone häufig durch bloße Umbenennung unter Beibehaltung ihrer Ziffer zu Logistikbataillonen wurden.
  • CC5 Strategie: Kategoriennamen der Unterkategorien sind tendenziell länger als die Kategorienamen der Oberkategorien.
    • CC5a Beispiel: die [[Category:Coats of arms Jägerlehrkompanie (Bundeswehr)]] wird in [[Category:Coats of arms Jägerkompanie (Bundeswehr)|~L]] eingeordnet. Nicht umgekehrt.
  • CC6 Strategie: Alle anderen möglichen optionalen Gliederungsprinzipien, die in diesem Unterkapitel nicht (mehr oder weniger) explizit erklärt werden, sollte nur zurückhaltend neu eingeführt werden.

D Sortierschlüssel Kategorien[edit]

  • D1 Grundsatz: keine Kategorie ohne Sortierschlüssel.
  • D2 Grundsatz: kein Sortierschlüssel mit mehr als einem Buchstaben oder einer Zahl.
  • D3 Sortierschlüssel für Hauptgliederungsprinzip: der erste von der Hauptkategorie abweichende Buchstabe wird zum Sortierschlüssel.
    • D3a Beispiel: Als Unterkategorie von [[Category:Coats of arms Jäger... (Bundeswehr)]] erhält [[Category:Coats of arms Jägerlehrkompanien (Bundeswehr)]] den Sortierschlüssel „L“ → [[Category:Coats of arms Jägerlehrkompanien (Bundeswehr)|L]].
    • D3b Beispiel: Als Unterkategorie von [[Category:Coats of arms Jäger... (Bundeswehr)]] erhält [[Category:Coats of arms Jägerkompanien (Bundeswehr)]] den Sortierschlüssel „K“ → [[Category:Coats of arms Jägerkompanien (Bundeswehr)|K]].
    • D3c Tipp: Da nach dem Hauptgliederungsprinzip jede Unterkategorie nur genau eine (=1) Oberkategorie hat, gibt es auch genau einen (=1) dieser Sortierschlüssel pro Datei.
  • D4 Bei Einfügungen von Partikeln vor der Bezeichnung der Dienststelle aus der Oberkategorie bei ansonst unveränderter Bezeichnung, erhält die Datei den Sortierschlüssel „+ erster abweichender Buchstabe“.
    • D4a Beispiel: Als Unterkategorie von [[Category:Coats of arms Jägerbataillone (Bundeswehr)]] erhält [[Category:Coats of arms Gebirgsjägerbataillone (Bundeswehr)]] den Sortierschlüssel „+G“ → [[Category:Coats of arms Jägerbataillone (Bundeswehr)|+G]].
    • D4b Beispiel: Als Unterkategorie von [[Category:Coats of Jägerbrigaden (Bundeswehr)]] erhält [[Category:Coats of arms Stabskompanien Jägerbrigaden (Bundeswehr)]] den Sortierschlüssel „+S“ → [[Category:Coats of arms Jägerbrigaden (Bundeswehr)|+S]].
    • D4c Tipp: Da jede dieser Unterkategorien zwangsläufig nur genau eine (=1) solche Oberkategorie hat, gibt es auch genau einen (=1) dieser Sortierschlüssel „+X“ pro Datei.
  • D5 Bei Einfügungen von Partikeln inmitten der Bezeichnung der Dienststelle aus der Oberkategorie bei ansonst unveränderter Bezeichnung, erhält die Datei den Sortierschlüssel „~ erster abweichender Buchstabe“.
    • D5a Beispiel: Als Unterkategorie von [[Category:Coats of arms Jägerbataillone (Bundeswehr)]] erhält [[Category:Coats of arms Jägerlehrbataillone (Bundeswehr)]] den Sortierschlüssel „~L“ → [[Category:Coats of arms Jägerbataillone (Bundeswehr)|~L]].
    • D5b Tipp: Da jede dieser Unterkategorien immer in die Oberkategorien eingeordnet werden sollte, die nur mit einem Partikel abweicht, sollte es meist nur einen dieser Sortierschlüssel „~X“ pro Datei geben - in Ausnahmefällen sind aber auch mehr Schlüssel möglich.
  • D6 Bei Einfügungen von Partikeln bei gleichzeitger Löschung eines Partikels der Bezeichnung der Dienststelle aus der Oberkategorie oder bei einer völlig anderen Bezeichnung, erhält die Datei den Sortierschlüssel „* erster abweichender Buchstabe“.
    • D6a Beispiel: Als Unterkategorie von [[Category:Coats of arms Transportkompanien (Bundeswehr)]] erhält [[Category:Coats of arms Transportstaffeln (Bundeswehr)]] den Sortierschlüssel „*S“ → [[Category:Coats of arms Transportkompanien (Bundeswehr)|*S]].
    • D6b Tipp: Da jede dieser Unterkategorien naturgemäß mehrere solcher Oberkategorien haben kann, kann es auch mehrere dieser Sortierschlüssel „*X“ pro Datei geben. Sollte solch ein Sortierschlüssel vergeben sein, ist zu prüfen ob die Kategorisierung in dieser Form überhaupt empfehlenswert ist.

E Nützliche Vorlagen für Kategorien[edit]

Bundeswehr Kreuz.svg
The category “Coats of arms of the Bundeswehr by name” and subcategories contain coats of arms and similar badges of the Bundeswehr by unit's name. → Remarks on naming and categorization scheme


F Dateien (prüfen - noch nicht voll durchdacht oder getestet)[edit]

  • F1 Präfix „CoA Bw“ [um zunächst groben Hinweis auf Inhalt der Datei zu geben (=CoA=Coats of arms) und Datei von Wehrmacht, Bundesheer, Schweizer Armee usw. abzugrenzen]
  • F2 Hauptbezeichnung offizieller deutscher Kurzbezeichnung der Dienststelle gem. MGFA Datenbank: http://www.mgfa.de/html/standorte_abkuerzung_brd.php [besser als Langbezeichnung, da Dateien in der Wikipedia oft in Listen und Tabellen verwendet werden]
  • F3 Ggf. Leerzeichen wo ausgeschrieben ebenfalls Leerzeichen (falls nicht anders in offizieller Bezeichnung vorgesehen) vor allem: File:CoA Bw PzGrenBtl 12.png nicht File:CoA Bw PzGrenBtl12.png oder File:CoA Bw PzGrenBtl012.png
  • F4 „/“ in offizieller Dienststellenbezeichnung meist streichen (kann Wikipedia nicht darstellen). Ausnahme: Zwischen Zahlen/Satzzeichen und Buchstaben stattdessen Leerzeichen.
    • F4a Sich/VersRgtBMVg → File:CoA Bw SichVersRgtBMVg.png
    • F4b 1./PzGrenBtl 212 → File:CoA Bw 1. PzGrenBtl 212.jpg
  • F5 Großverbände (z. B. Brigade, Divisionen) haben oft ein Verbandsabzeichen, das vom internen Verbandsabzeichen des Stabes oder Stabskompanie abweicht. In diesem sollten die internen Verbandsabzeichen immer den Präfix „StKp“ oder ähnlich erhalten. Nicht immer ist ganz klar wie im Einzelnen diese Stabseinheiten bezeichnet wurden. Dann „StKp“ als Standardoption wählen:
    • F5a internes Verbandsabzeichen der Stabskompanie: File:CoA Bw StKp PzLehrBrig 9.png
    • F5b internes Verbandsabzeichen der Stabsbatterie: File:CoA Bw StBttr Artilleriebrigade 100.png
    • F5c internes Verbandsabzeichen der Stabes (keine Stabskompanie vorhanden) File:CoA Bw Stab PzLehrBrig 9.png
    • F5d internes Verbandsabzeichen der Stabs- Versorgungskompanie: File:CoA Bw StVersKp PzLehrBrig 9.png
    • F5e Verbandsabzeichen ohne besondere Differenzierung immer: File:CoA Bw PzLehrBrig 9.svg [Prinzip: eine Kategorisierung anhand des Wappentyps findet nicht statt]
  • F6 Zur Unterscheidung von Bildern/Dateien mit dem selben Bildformat (z. B. .jpg order .png) für eine Dienststelle wird das Suffix „ (a)“, „ (b)“, „ (c)“, „ (d)“ etc. angehängt:
    • F6a File:CoA Bw PzLehrBtl 112.jpg
    • F6b File:CoA Bw PzLehrBtl 112 (a).jpg
    • F6c File:CoA Bw PzLehrBtl 112 (b).jpg
    • F6d File:CoA Bw PzLehrBtl 112 (c).jpg

G Sortierschlüssel Dateien[edit]

  • F1 Hinweis Falls Dateibenennung ordentlich durchgeführt, besteht wenig Grund zu weiterer (sehr aufwendigen) Sortierung anhand Sortierschlüssel. Die Dateien werden dann automatisch nach der Ziffer sortiert. Besser kein Sortierschlüssel als ein falscher.
  • F2 Ein einheitlicher Sortierschlüssel kann trotzdem nützlich sein, denn Wiki hat Probleme bei der Sortierung der Nummern [z.B. kommt 11 vor 9]. Eine eindeutige Reihung ergibt sich durch Vergabe der sonstigen Dienststellenbezeichnung und vierstelligem Sortierschlüssel ohne Leerzeichen:
    • F2a File:CoA Bw PzLehrBtl 112.jpg[[Category:Coats of arms Panzerlehrbataillone (Bundeswehr)|PzLehrBtl0112]]
    • F2b File:CoA Bw PzBrig21 (a).jpg[[Category:Coats of arms Panzerlehrbataillone (Bundeswehr)|PzBrig0021]]
    • F2c File:CoA Bw JgBtl 1 (b).jpg [[Category:Coats of arms Panzerlehrbataillone (Bundeswehr)|JgBtl0001]]
    • F2d File:CoA Bw HSchBtl 3112 (c).jpg[[Category:Coats of arms Panzerlehrbataillone (Bundeswehr)|HSchBtl3112]]
    • F2e Römische Ziffern in Arabische Ziffern File:CoA Bw WBK IV (c).jpg[[Category:Coats of arms Wehrbereichskommandos (Bundeswehr)|WBK0004]]
    • F2f Vorangestellte Ziffern nach hinten stellen File:CoA Bw 12. Panzerdivision (d).jpg[[Category:Coats of arms Panzerdivisionen (Bundeswehr)|PzDiv0012]]

H Nützliche Vorlagen für Dateibeschreibung[edit]

{{COA Bw|unit=Panzergrenadierbataillon 131 |abbr=PzGrenBtl 131 |int=yes }}

Bundeswehr Kreuz.svg
Internal coat of arms Panzergrenadierbataillon 131 (PzGrenBtl 131) of the Bundeswehr (Armed Forces of the Federal Republic of Germany). → Remarks on naming and categorization scheme


{{COA Bw|unit=Panzergrenadierbataillon 131 }}

Bundeswehr Kreuz.svg
(Internal) coat of arms Panzergrenadierbataillon 131 of the Bundeswehr (Armed Forces of the Federal Republic of Germany). → Remarks on naming and categorization scheme


{{COA Bw|unit= |abbr=PzGrenBtl 131 |int=yes}}

Bundeswehr Kreuz.svg
Internal coat of arms PzGrenBtl 131 of the Bundeswehr (Armed Forces of the Federal Republic of Germany). → Remarks on naming and categorization scheme


{{COA Bw|unit=Panzergrenadierbataillon 131 |abbr=PzGrenBtl 131}}

Bundeswehr Kreuz.svg
(Internal) coat of arms Panzergrenadierbataillon 131 (PzGrenBtl 131) of the Bundeswehr (Armed Forces of the Federal Republic of Germany). → Remarks on naming and categorization scheme


{{COA Bw|unit=Panzergrenadierbataillon 131 |abbr=PzGrenBtl 131|int=}}

Bundeswehr Kreuz.svg
(Internal) coat of arms Panzergrenadierbataillon 131 (PzGrenBtl 131) of the Bundeswehr (Armed Forces of the Federal Republic of Germany). → Remarks on naming and categorization scheme


{{COA Bw|unit=1. Luftlandedivision |abbr=1. LLDiv |int=no}}

Bundeswehr Kreuz.svg
coat of arms 1. Luftlandedivision (1. LLDiv) of the Bundeswehr (Armed Forces of the Federal Republic of Germany). → Remarks on naming and categorization scheme


{{COA Bw}}

Bundeswehr Kreuz.svg
(Internal) coat of arms of the Bundeswehr (Armed Forces of the Federal Republic of Germany). → Remarks on naming and categorization scheme


{{Bw}}


I Mögliche Lizenzvorlagen für Dateibeschreibung[edit]

Achtung: Umstehendes ist keine Rechtsberatung und ist auch keine verbindliche Beurteilung der Rechtslage in Deutschland oder anderswo.

Abbildungen Wappen aller Art der Bundeswehr unterliegen in Deutschland (und darüberhinaus) dem Urheberrechtsschutz. Davon zu unterscheiden ist zusätzlich ggf. der Urheberrechtsanspruch des Fotografen des Wappens, das hier nicht weiter diskutiert werden soll. Mögliche Lizenzvorlage in Bezug auf die Wappen sind daher:

  • I1 {{PD-Coa-Germany}}, da davon auszugehen ist, dass die allermeisten Truppenteile als öffentliche Körperschaft oder juristische Rechtspersönlichkeit nach Außen in Erscheinung treten, d. h. (Kauf-)Verträge eingehen, (einfache) Soldaten befördern, Urkunden (z. B. Entlassungsurkunden) ausfertigen, öffentlichkeitswirksame Maßnahmen in eigenem Namen durchführen etc.
  • I2 {{PD-BW}}, da davon auszugehen ist, dass das Wappen in einer zentralen Dienstvorschrift oder einem ähnlichen amtlichen Werk veröffentlicht wurden. Als ähnlich kann eine andere Dienstvorschrift oder die Wappenrolle der Streitkräfte gelten. Es ist ferner davon auszugehen, dass 99,9% der Wappen nach Genehmigung der entsprechenden übergeordneten Dienststellen in einem solchen oder ähnlichen amtlichen Werk bekannt gemacht wurden. Dadurch gilt die Blasonierung festegelegt und die Trageerlaubnis erteilt. Als quasi gleichgestellte Veröffentlichung und Bekanntmachung hat die Abbildung auf den Webseiten der Bundeswehr, als Teil öffentlich getragener Uniformen, in Marketingmaterial, in an Privatpersonen versendete Briefköpfe, Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr, die unbeschränkte Zugänglichmachung für alle Angehörigen der Bundeswehr usw. zu gelten (Ausnahme: es handelt sich um ein Wappen, das einer erhöhten Geheimhaltungsstufe unterliegt und daher nicht veröffentlicht oder nach Außen genutzt wird. Oder es handelt sich um ein Abzeichen, das rein privater Natur ist [z.B. das Wappen einer privaten Vereinigung von Soldaten]; diese Abzeichen sind dann aber auch keine (internen) Verbandsabzechen der Bundesehr im engeren Sinn).
  • I3 {{PD-GermanGov}} Begründung ähnlich wie oben, insbesondere sind Truppenteile der Bundeswehr der Bundesregierung (indirekt) nachgeordnet.
Public domain
This file depicts the coat of arms of a German Körperschaft des öffentlichen Rechts (corporation governed by public law). According to § 5 Abs. 1 of the German Copyright law, official works like coats of arms are in the public domain. Note: The usage of coats of arms is governed by legal restrictions, independent of the copyright status of the depiction shown here.
Wappen Deutschlands
Public domain
This file is part of publicly available service regulations ("Zentrale Dienstvorschrift") of the German Armed Forces (Bundeswehr). Images from these official service regulations are in the public domain.

Deutsch | English | македонски | Nederlands | русский | 日本語 | 中文 | +/−

Bundeswehr Kreuz.svg
Public domain This image is in the public domain according to German copyright law because it is part of a statute, ordinance, official decree or judgment (official work) issued by a German authority or court (§ 5 Abs.1 UrhG).

dansk  Deutsch  English  español  Esperanto  français  italiano  Malti  Nederlands  polski  sicilianu  suomi  svenska  Tiếng Việt  македонски  русский  українська  বাংলা  日本語  中文(简体)  中文(繁體)  العربية  +/−

Coat of arms of Germany.svg

--TUBSMail-closed.svg 13:46, 1 February 2020 (UTC)[reply]