Commons:Forum

From Wikimedia Commons, the free media repository
(Redirected from Forum)
Jump to: navigation, search

Shortcut: COM:FORUM

Diese Projektseite in anderen Sprachen:
English | 🌐
Diskussion (Verzeichnis)
Gnome User Speech.svg
Wichtige Diskussionsseiten

Forum
Willkommen im Forum

Die Seite Forum soll als Diskussionsforum von Wikimedia Commons ĂŒber Vorhaben, technische Fragen und Richtlinien dienen.

Alte Diskussionen finden sich im Archiv. Diskussionen, zu denen seit 14 Tagen keine BeitrĂ€ge mehr verfasst wurden oder die seit 3 Tagen mittels {{Section resolved|1=~~~~}} als erledigt markiert sind, werden automatisch archiviert.

Bitte beachten:
  1. Falls du fragen möchtest, warum nicht-freies/kommerzielles Material bei Wikimedia Commons nicht erlaubt ist, mĂŒssen wir immer und ohne Ausnahme darauf verweisen, dass bei uns nur freier Inhalt erlaubt ist. Das ist eine in diesem Projekt unverĂ€nderliche Grundregel.
  2. Deine Frage könnte bei den hÀufig gestellten Fragen bereits beantwortet sein.
  3. Die Antworten, die du hier erhÀltst, sind keine Rechtsberatung und der Antwortende kann nicht verantwortlich gemacht werden. Bei rechtlichen Fragen können wir versuchen zu helfen, aber unsere Antworten können professionelle Hilfe nicht ersetzen.
Wobei dir hier nicht geholfen wird:
  1. Bitte stelle hier keine LöschantrĂ€ge. Um fĂŒr eine Seite oder Datei einen Löschantrag zu stellen, nutze am besten einfach den Löschung-Vorschlagen Knopf, den Du auf der Seite, die gelöscht werden soll, in Deiner Werkzeugleiste findest.
  2. FĂŒr Diskussionen ĂŒber Grafiken/Fotos/Karten/Videos/Töne besuche die Seite Graphics village pump.
  3. FĂŒr Verbesserungsanfragen von Grafiken (oder Grafikneuerstellungsanfragen), Fotos, Karten, Videos oder Tönen wende dich an die Grafik-, Foto-, Karten- oder Video- und Tonwerkstatt im Commons:Graphic Lab.
  4. FĂŒr BilderwĂŒnsche besuche die Commons:BilderwĂŒnsche
  5. FĂŒr ÜbersetzungswĂŒnsche besuche die Commons:ÜbersetzungswĂŒnsche
Centralized discussion
See also: Village pump/Proposals â€ą Archive

Template: View â€ą Discuss  â€ą Edit â€ą Watch

Wer hat die Shazam app und könnte mal schnell was prĂŒfen?[edit]

USS Nimitz Suez Canal Transit II

Hallo, es geht um die Musik in dem Video. Hört sich nach Filmmusik an. Wer hat die Shazam app und könnte mal schauen, ob damit die Musik identifiziert werden kann? (crossposting Commons:Village_pump#Can you identify the music in this video?) Danke fĂŒr jeden Tipp! --Atlasowa (talk) 14:31, 18 March 2017 (UTC)

Klingt ein Wenig wie etwas von JWL. Aber so ganz auch nicht. --Tommes 18:28, 18 March 2017 (UTC)
Danke fĂŒr den Tipp, Tommes! Hört sich Ă€hnlich an. Darf ich fragen ob Du das von Shazam ausgeworfen bekamst oder ob das nach menschlichem Gehör gefunden wurde? --Atlasowa (talk) 08:26, 20 March 2017 (UTC)
Nach mehreren Versuchen von Siri, bei denen ich jeweils das Ergebnis ĂŒberprĂŒfte. --Tommes 10:07, 20 March 2017 (UTC)
Shazam habe ich auch nicht, bloss eine Anmerkung: Könnte auch Musik aus einem Computerspiel sein... Im Zweifelsfall wĂŒrde ich die Tonspur einfach aus dem Video entfernen oder durch etwas garantiert frei Lizenziertes z.B. von Kevin MacLeod ersetzen :-) Gestumblindi (talk) 11:57, 20 March 2017 (UTC)
Lake lucerne. Music: "Five Armies" by Kevin MacLeod (incompetech.com), Creative Commons Attribution 3.0

Danke Euch beiden fĂŒr die guten Tipps, Tommes und Gestumblindi! Kevin MacLeod ist eine gute Idee, aber meine VideobearbeitungskĂŒnste... tendieren eher zu Tonspur entfernen. Was natĂŒrlich sehr schade wĂ€re, ich wollte das Video eigentlich bei Commons talk:Media of the day‎ vorschlagen. Jedenfalls danke! --Atlasowa (talk) 09:23, 23 March 2017 (UTC)

Wie wÀrs dann damit? File:USS Nimitz Suez Canal Transit II.webm. Ich habe es erst mal separat hochgeladen. --lewenstein (talk) 10:42, 25 March 2017 (UTC)
Super! lewenstein: Perfekt, passt genau mit der GesamtlĂ€nge und das Timing/Tempo beim Sonnenaufgang. Ich lasse gleich mal meinen Video-upload mit der zweifelhaften Tonspur löschen und schlage dann File:USS Nimitz Suez Canal Transit II.webm bei Commons talk:Media of the day‎ vor. Vielen Dank!! --Atlasowa (talk) 13:53, 25 March 2017 (UTC)
Gern geschehen! --lewenstein (talk) 17:21, 25 March 2017 (UTC)
Noch schnell eine Anmerkung bzw. Anregung: Ich habe ja selbst bei einigen meiner Videos Musik von Kevin MacLeod verwendet (wie Atlasowa wohl gemerkt hat ;-) ) und dabei jeweils am Ende noch "Credits" im Video selbst eingefĂŒgt. Der Gedanke dahinter ist, dass bei Weiternutzung sonst eventuell die notwendige Urheber- und Lizenznennung fĂŒr die Musik untergehen könnte. Ein Beispiel dafĂŒr wĂ€re das VierwaldstĂ€ttersee-Video, das Atlasowa hier eingebunden hat. Vielleicht könntest du das auch noch machen, lewenstein? Ist allerdings Geschmackssache. Ich weiss, es gibt auch Leute, die gegen sowas sind, da sie es Ă€hnlich wie ein "Wasserzeichen" in einem Bild ablehnen. Andererseits ist ein Video doch ein wenig etwas anderes und ein Abspann (den man bei Bedarf auch wieder entfernen kann) stört die Weiternutzung nicht. Gestumblindi (talk) 19:43, 26 March 2017 (UTC)
Ja, das mit den untergegangenen Lizenzangaben stimmt leider: Die meisten freien YouTube-Videos haben deswegen zweifelhafte Tonspuren. Ich habe jetzt einen Abspann angefĂŒgt und ein paar andere Sachen erledigt. --lewenstein (talk) 07:15, 27 March 2017 (UTC) Nachtrag: Könnte jemand die alte Version von 25. MĂ€rz 2017 löschen? [1] Die Tonspur ist unsauber: man hört stellenweise die alte Musik durch. Dank im Voraus. lewenstein (talk) 18:50, 9 April 2017 (UTC)

Desillusion?[edit]

Ich muss schon sagen, es hat mich doch sehr erschrocken, was ich gestern las: Poco a poco (im Intro). Er ist einer der besten Fotografen hier und hat wertvolles Fotomaterial beigetragen. Aus seinen Worten spricht viel Frust, den ich zudem gut verstehen kann. Vielleicht darf ich seine Argumente mal nehmen, um die eigene Meinung dazu zu sagen.

Der erste Punkt spricht die unterschiedliche Philosophien in Wikimedia Commons und den diversen Wikipedias an. Aus dem deutschsprachigen Wikipedia kenne ich die hohe Anspruchshaltung, die neue Editorinnen und Editoren abschreckt. Es ist aber logischerweise alles orientiert am textlichen Inhalt, Bilder sind schon eher schmĂŒckendes Beiwerk. Ganz davon ab, dass man da in der deutschen Sprache zuhause ist und ein gewisses ĂŒberhebliches Verhalten mit scharfem Ton an den Tag gelegt wird. Die von Poco a poco angefĂŒhrten WidersprĂŒche sind vorhanden und fĂŒhren auch zu Ärger.

Im zweiten Punkt wird die Löschstrategie angesprochen. Der von ihm genannte Fall ist diskussionswĂŒrdig, aber es gibt so viele Stellen, an denen diskutiert wird. Sicherlich nicht nur mir war die Diskussion unbekannt.

Und damit kommen wir zum dritten Punkt. Es ist ein Grundproblem, es wird zu unterschiedlichen Zwecken an zu vielen Stellen diskutiert. Einen Überblick ĂŒber die Themen gibt es nicht, die Beteiligten kennt man nicht. Und wir sollten doch eher die Gemeinschaft hier stĂ€rken. Sinnlose und nervtötende Diskussionen musste ich wie wahrscheinlich viele von uns schon fĂŒhren, wenn eine Editorin oder ein Editor ihre bzw. seine ganz speziellen, ganz besonderen Vorstellungen mit Vehemenz durchfĂŒhren möchte, aber nicht merkt, dass sie mit anderen Augen betrachtet keine Rolle spielen oder sogar hinderlich sind. Zeit, die man besser fĂŒr andere Dinge verwenden könnte.

Der letzte Punkt ist arg. Dieser Punkt ist mehr als schwerwiegend. Auf der einen Seite habe wir hier ein wirklich tolles Medien-Archiv mit vielen Medien unter einer freien Lizenz. Auf der anderen Seite haben wir weltweit verbreitet eine Kultur des Selbstbedienungsladens. Letzteres fĂŒhrt zum Frust bei denjenigen, die Medien in unser Archiv spenden und damit versiegt letztendlich diese Quelle. Das kann es nicht sein. Dann gibt es (unlĂ€ngst unĂŒbersehbar) endlose Diskussionen und ĂŒbereilte Abstimmungen, bei denen man mehr oder weniger die Fotografen an den Pranger stellt, die versuchen, ihre Rechte zu wahren. Alles in dem Sinne, es schade vermeintlich dem Projekt. Und das Ganze wird von einer Presseberichterstattung begleitet, die wenig hilfreich ist, weil mitunter auch da das Prinzip der freien Lizenzen nicht verstanden wurde.

Endlose, aber dafĂŒr ergebnislose Diskussionen kennen wir von allen Wikimedia-Projekten. Vielleicht entstehen sie ja auch, weil die passenden Stellhebel fehlen. Wer kennt schon Commons:Village pump/Proposals? Und wer kann da wirklich mitentscheiden? Sind auch Mediawiki/Wikimedia-Entwickler dabei?

Bevor jemand etwas falsch versteht: Ein Archiv wie Wikimedia Commons ist ein starkes Archiv. Ich halte es fĂŒr außerordentlich wichtig, Bilder unter freien Lizenzen zur VerfĂŒgung zu stellen. So wird zum Beispiel unser Kulturgut allen zugĂ€nglich und zudem digital konserviert. Eher kleinkrĂ€merische Änderungen und endlose Diskussionen sind allerdings eher kontraproduktiv. Das frustiert frĂŒher oder spĂ€ter jeden. Und nicht auf die Einhaltung von Lizenzbedingungen pochen zu können, ist auch schwierig. Ein Bewusstsein fĂŒr GĂŒter dieser Art und deren Lizenzierung wird nicht geschaffen, wenn man den Wert von freien Lizenzen herunterspielt. Ich wĂŒrde mich freuen, wenn es bei Wikimedia einen fest angestellten Rechtsbeistand gĂ€be, die gerade in den komplizierten juristischen Angelegenheiten uns Fotografinnen und Fotografen beisteht. Und man muss ja nicht die juristische Keule herausholen, aber ein Bewusstsein fĂŒr die Thematik sollte man schon schaffen.

Das Prinzip der freien Lizenzen und des hier verfĂŒgbaren freien Wissens (auch in Form der Bilder oder der tollen und fĂŒr die Sicherung des Kulturguts wichtigen Fotowettbewerbe wie Wiki Loves Earth und Wiki Loves Monuments) werde ich auch weiterhin auch außerhalb der Wikimedia-Welt vermitteln und Interessierten vorstellen. Aber der Keim des Frusts ist leider auch da.

Sorry, dass ich mal recht klare Worte gewÀhlt habe. Es hilft nichts, aber manchmal muss man es doch direkt ansprechen. Ich kann Poco a pocos Frust verstehen, möchte aber (nicht nur) ihn als sehr geschÀtzten Mitstreiter nicht verlieren. Vielmehr sollten wir uns stÀrker auf unsere Gemeinschaft besinnen. --XRay talk 06:39, 5 April 2017 (UTC)

+1 Dem habe ich eigentlich nichts hinzuzufĂŒgen. --Ralf Roleček 15:06, 5 April 2017 (UTC)
Ich kann es nicht lesen. Nicht jeder ist ein inniger Freund der englischen Sprache. In castellano sĂ€he es anders aus. WĂ€re es möglich, mir und den gar nicht mal so wenigen, denen es Ă€hnlich geht, etwas Übersetzungshilfe zukommen zu lassen? –Falk2 (talk) 18:22, 5 April 2017 (UTC)
Poco a poco, einer unserer high-profile/high-quality-Photographen, beklagt, dass
1) niemand dabei hilft, qual. hochwertige Fotos in der WP (oder anderen WMF-Projekten) zu nutzen/einzubringen (macht es der Photograph selbst, riskiert er VorwĂŒrfe);
2) unabhĂ€ngig davon wieviel Zeit und Geld du fĂŒr die Erstellung qual. hochwertiger Fotos aufgewendet hast, wirst du, z.B. in Löschdiskussion, auf Commons wie ein WiederholungstĂ€ter behandelt und musst dich allein verteidigen, mit geringer Erfolgsaussicht;
3) wenn du die Werke anderer (Commons-) Photographen ehrlich kommentierst, musst du mit inhaltslosen Diskussionen und sogar mit Rache-Stimmen und Angriffen rechnen; und
4) dass es keinen Unterschied macht, ob man Fotos unter CC-Lizenz oder PD stellt, da externe Nutzer in 9 von 10 FĂ€llen den Autor nicht nennen, und seitens der WM-Bewegung niemand dabei hilft, dies zu Ă€ndern. (Soweit meine grobe, etwas verkĂŒrzte Übersetzung.) --TĂșrelio (talk) 20:14, 5 April 2017 (UTC)
(Schxxx, Bearbeitungskonflikt) Hallo zusammen, danke XRay dafĂŒr, dass du dieses Anliegen hier eingebracht hast.
Falk2, ich versuche das ganze kurz auf Deutsch zusammenzufassen. Ich habe beschlossen damit aufzuhören neues Material bei Commons hochzuladen. Diese Entscheidung kam dennoch nicht von heute auf morgen. Nach 10 Jahren hier ist der Frustpegel stetig gestiegen bis es halt einen Punkt erreicht, wo ich sagen muss, genug ist genug. Die Treiber fĂŒr diese Entscheidung sind 4:
1) Fotoreisen vorbereiten, Bilder schiessen, diese bearbeiten, noch hochladen, beschreiben und kategorisieren ist etwa die halbe Miete, damit das ĂŒberhaupt einen Sinn ergibt mĂŒssen sie ja in Wikipedia verwendet werden. Wessen Aufgabe ist das? Die vom Fotografen, natĂŒrlich, vergiss es Hilfe zu bekommen (auch wenn diese hĂ€ufig versprochen wird) und stell dich darauf ein zu sehen, wie deine Änderungen in den WP Projekten stĂ€ndig rĂŒckgĂ€ngig gemacht werden, ohne BegrĂŒndung. Dann schaust du dir die behaltenen Bilder nochmals genau an, und du kannst nur den Kopf schĂŒtteln. In diesen Krieg beizutreten macht wirklich keinen Sinn, das sage ich aus eigener Erfahrung.
2) Wenn du ein Architekturbild in einem Land ohne Panoramafreiheit hochlĂ€dst, bist du zuerst wie ein Krimineller behandelt. Zur Liste oben von Sachen die du erledigen sollst, kannst du addieren Forschungsarbeit zu betreiben, um möglichst viel ĂŒber die Geschichte vom GebĂ€ude zu ermitteln, wie umfangreich waren die Renovierungsarbeiten, wer ist der Architekt gewesen und wann ist er gestorben....viel Spass. Frustrierend wird das Ganze wenn du ein Kamel fotografierst mit GebĂ€uden hinten, und diese auch abzuschneiden wird dir auch nicht helfen, auch egal, dass das Bild seit 8 Jahren da ist und in 20 wikis verwendet wird, eine Speedy Deletion ist sogar eine Option, du bist ja sowieso ein Krimineller...
3) Ja, ich werde immer aufgefordert aktiver in FPC zu sein, was Feedbackgeben angeht. Jedes Mal, dass ich es dennoch tue, und dann aber halt so wie ich es fĂŒr richtig halte, lande ich in sinnlose Diskussionen weil, sorry, aber es ist so, viele Fotografen mit Kritik nicht umgehen können und diese Gegenstimmen als frontale Angriffe verstanden werden. Dann gewinnst du nur Feinde, die regelmĂ€ssig gegen dich stimmen, manchmal einmal, manchmal Monate lang.
4) Ja, das ist heikel. Die Bilder in Commons sind eine Einladung zur Welt da draußen, sie einfach ohne RĂŒcksicht auf Lizenzbedingungen, verwendet zu werden. Ich halte es fĂŒr richtig und sinnvoll, dass die CC Lizenzen Standard sind, weil diese das freie Wissen durch die Beibehaltung der ursprĂŒnglichen freien Lizenz das letzte Ziel vom freien Wissen zerstreuen, aber wenn sie nicht respektiert werden und keinerlei Information beim Bild steht wo es herkommt, interessiert es keinem hier. Wenn du gute Bilder machst, fragen dich andere Fotografen wieso du so dumm bist, so viel Geld und Zeit (mir ist weder vom einem noch vom anderen zu viel ĂŒbrig) sinnlos zu schenken. Und sinnlos scheint es mir in der Tat, wenn uns hier keiner hilft die Lizenz der Bilder geltend zu machen (ich habe mehrmals bei der Kanzlei der Stiftung ohne Ergebnis angefragt), und damit letztendlich keiner dafĂŒr sorgt, dass das freie Wissen respektiert bist. WĂŒrde ich die Bilder z.B. bei Getty Images hochladen, kriege ich dann eine gute Provision je verkauftes Bild und deren Kanzlei kĂŒmmert sich selbststĂ€ndig darum, dass die Bilder nicht schwarz verwendet werden. Sie machen das wohl, weil sie sonst keine Fotografen finden wĂŒrden, die da Material hochladen. Uns schĂŒtzt hier aber keiner, das Thema ist offenbar ganz unten in der Prio-Liste. Das Geld geben wir lieber fĂŒr alle andere möglichen Zwecken. Ich fĂŒhle mich einfach gefoppt.
Und wegen dies allem bin ich zum Punkt gekommen zu sagen, entweder tut sich hier was, oder halt ohne mich... Sorry, ich konnte mich nicht wirklich kurz halten :) Poco2 20:39, 5 April 2017 (UTC)
Danke, das hat mir zumindest geholfen. Die Schnellöscherei wegen nicht bestehender Panoramafreiheit sind tatsĂ€chlich nervig. Das ist vorauseilender Gehorsam und den braucht eigentlich niemand. Wenn ich einen Gegenstand, gleich welcher Art, in den öffentlichen Raum einbringe, dann muss ich damit leben, dass er auch mal fotografiert wird. Ich kann es doch ohne Not auch lassen (oder eine Plane drĂŒberdecken). Gibt es ĂŒberhaupt irgendwo ein Recht am Bild der eigenen Sache? Sowas einzufordern ist weltfremd und schon die Idee, ein derartiges Bild löschen zu wollen, vollkommen daneben. Außerdem kann sich doch ein eventuell Berechtigter selber um eine derartige Löschung bemĂŒhen. Unwahrscheinlich, dass das jemals passiert. Die Kriminalisierung eines Fotografen aufgrund von fehlender Panoramareiheit ist doch schon deshalb vollkommen daneben, weil ein Foto von einer fremden Sache dem EigentĂŒmer nichts wegnimmt.
Mit der MĂŒhe des Fotografierens gehe ich nicht mit. Wenn ich nicht will, bleibt die Kamera in der Tasche. Ich mache auch gezielt Fotos, die in der Wikipedia fehlen, wenn sich das anbietet. Eine entsprechende Katastrophe war zum Beispiel Â»Metro ValparaĂ­so«. Weiß der Geier, wieso es vorher nur winzige oder ĂŒberbelichtete Bilder gab und im Fall von Fahrzeugen nur solche mit Bahnsteig vor dem Laufwerk. Warten, bis andere die schlechten Bilder durch bessere ersetzen, ist einigermaßen zwecklos. Sie selber einbauen ist kein Eigenlob. Wer was dagegen hat, kann es ja besser machen. Ich wundere mich immer wieder darĂŒber, dass von neuen GegenstĂ€nden, in meinem Gebiet hĂ€ufig von Eisenbahnfahrzeugen, zuerst nur radikal kleingerechnete Bilder hochgeladen werden. Man muss davon ausgehen, dass der Autor in der Hoffnung lebt, sein Bild in voller Auflösung noch großzĂŒgig versilbern zu können. Habe ich eine Chance, lade ich passende Bilder in voller Auflösung dazu. –Falk2 (talk) 21:41, 5 April 2017 (UTC)
Zwei Punkte dazu: Ich bin zwar auch ein Vertreter, der eine weitreichende Panoramafreiheit befĂŒrwortet, möchte aber zu bedenken geben, dass beispielsweise auch Urheber von Skulpturen ihre Rechte haben - auch wenn sie in der Regel fĂŒr Ihren Auftrag bereits bezahlt wurden und wissen, dass ihre Skulpturen fĂŒr die Öffentlichkeit gedacht sind. Und was die BildgrĂ¶ĂŸe angeht, da gehe ich mal von meinem Fall aus. Lange habe ich ein derart langsame Internetverbindung fĂŒr den Upload gehabt, dass ich fĂŒr 10 Bilder in vergleichsweise geringer Auflösung einen ganzen Abend benötigt habe. In hoher Auflösung hĂ€tte ich vielleicht ein oder zwei Bilder pro Abend geschafft. Das ist nervig. Seit die Leitung besser ist, gibt's die volle Auflösung und die ganz geringen Auflösungen von frĂŒher ersetze ich durch die höhere Auflösung. Es gibt fĂŒr viele Dinge berechtigte GrĂŒnde, die man sich halt manchmal erst erschließen muss.--XRay talk 05:47, 6 April 2017 (UTC)
Im aktuellen Fall wurde ein Bild von einem Kamel wegen Panoramafreiheit gelöscht. --Ailura (talk) 07:08, 6 April 2017 (UTC)
Ist bekannt. Mein Statement bezog sich auf den Tenor von Falk2 zur Panoramafreiheit, nicht auf das spezielle Bild mit dem Kamel mit den GebÀuden im Hintergrund. --XRay talk 07:24, 6 April 2017 (UTC)
Ich finde es ein wenig paradox, wenn man sich einerseits (durchaus zu Recht!) darĂŒber beklagt, dass die Pflicht zur Urhebernennung bei entsprechend lizenzierten eigenen fotografischen Werken von den Weiternutzern kaum beachtet wird, also auf seine Rechte pocht, und andererseits die Rechte von Bildhauern und Architekten in LĂ€ndern, die leider keine Panoramafreiheit haben, selbst nicht beachten will. Wohlgemerkt: Auch ich bin ein Verfechter der Panoramafreiheit. Sie sollte weltweit gelten, fĂŒr jegliche Art von Werken im öffentlichen Raum, handle es sich nun um Skulpturen oder GebĂ€ude. Die Lage ist aber nun mal, dass wir (noch) nicht so weit sind. Es gibt LĂ€nder ohne oder mit eingeschrĂ€nkter Panoramafreiheit. Wir können und sollten uns bemĂŒhen, etwas daran zu Ă€ndern (was beispielsweise in Belgien bereits erfolgreich geschehen ist, so dass Bilder vom Atomium auf Commons endlich zulĂ€ssig sind), aber solange die Rechtslage in einem Land so aussieht, dass der Inhaber der Rechte an einem Werk im öffentlichen Raum das alleinige Recht zur Verwertung von Abbildungen dieses Werks hat, mĂŒssen wir dies respektieren. Das ist doch eine SelbstverstĂ€ndlichkeit. Und der Satz "Die Kriminalisierung eines Fotografen aufgrund von fehlender Panoramareiheit ist doch schon deshalb vollkommen daneben, weil ein Foto von einer fremden Sache dem EigentĂŒmer nichts wegnimmt" von Falk2 ist unzutreffend: NatĂŒrlich wird dem EigentĂŒmer (nicht unbedingt der physischen Sache, aber der Rechte am Werk, wenn es sich bei der Sache um eine urheberrechtlich schutzfĂ€hige geistige Schöpfung handelt, wie z.B. eine Skulptur oder ein Werk der modernen Architektur) etwas "weggenommen" - schliesslich dĂŒrfen unsere Commons-Bilder kostenlos von jedermann und auch kommerziell verwendet werden, wĂ€hrend der Bildhauer oder Architekt vielleicht Bilder von seinem Werk gebĂŒhrenpflichtig lizenzieren möchte. Persönlich gewichte ich das Interesse der Öffentlichkeit an freier Abbildbarkeit von Werken im öffentlichen Raum höher, darum: Ein klares Ja zur Panoramafreiheit - aber wo sie noch nicht eingefĂŒhrt ist, gilt sie eben nicht. Gestumblindi (talk) 20:03, 7 April 2017 (UTC)
Der bestimmungsgemĂ€ĂŸe Zweck eines GebĂ€udes ist Witterungsschutz fĂŒr den Inhalt und der wird nicht dadurch beeintrĂ€chtigt, dass es jemand fotografiert. Man könnte es schließlich auch zeichnen (ist Â»Fotografie« nicht Â»Zeichnen mit Licht«?) oder malen. Fehlende Panoramafreiheit hat nichts damit zu tun, dass Fotografen im öffentlichen Raum Unrecht tun, sondern vielmehr damit, dass Lobbyisten die Gesetzgeber in ihrem Sinn fĂŒr die Möglichkeit, ohne viel Aufwand die Hand zusĂ€tzlich aufhalten zu können, beeinflusst haben. Dagegen halte ich zivilen Ungehorsam fĂŒr völlig legitim. Wenn ein Bild eines Kamels gelöscht wird, weil irgend eine HĂŒtte im Hintergrund erkennbar ist, dann ist das Missbrauch bis WillkĂŒr. Jegliche GegenstĂ€nde im Hintergrund, die zufĂ€llig ins Bild geraten, sind Beiwerk und damit auch ohne Panoramafreiheit nicht schĂŒtzenswert. Das ist mit Personen vergleichbar, die im Hintergrund durch ein Bild trotten. Es gibt nĂ€mlich eine ganze Menge Motive, die man ohne außerordentlichen Aufwand gar nicht ohne durchs Bild latschende Schleicher fotografieren kann. Löschungen aus solchen GrĂŒnden sind vorauseilender Gehorsam und der ist einfach nur mies. Die Welt hat kein Preisschild! –Falk2 (talk) 20:47, 7 April 2017 (UTC)
a) Du kannst jederzeit zivilen Ungehorsam praktizieren, aber nur dann, wenn du die Konsequenzen auch alleine trĂ€gst. Ein unbedarfter Nachnutzer, sagen wir mal, ein albanischer EinkaufstĂŒtenhersteller, der aus unerfindlichen GrĂŒnden das Bild des Innenministeriums auf seine TĂŒten druckt, darf dann ggf. die Folgen deines Ungehorsams ausbaden? b) Ob ein Bauwerk im Hintergrund eines Kamelfotos als Beiwerk gilt oder nicht, ist ein anderes Thema. Ohne das Foto gesehen zu haben, traue ich mir da kein Urteil zu. Aber auch hier gilt: Im Zweifel zahlst nicht du den Schadensersatz, sondern der gutglĂ€ubige Nachnutzer. Ich halte das völlig irrwitzige Regelungswirrwarr zur Panoramafreiheit bzw. CopyrightansprĂŒchen bei öffentlich zugĂ€nglichen Objekten ebenfalls fĂŒr völlig unzeitgemĂ€ĂŸ, aber solange wir Wikiknipser diese Gesetze nicht Ă€ndern können, gelten die halt. --Smial (talk) 08:51, 8 April 2017 (UTC)
Smial: das Kamel Bild kannst du hier sehen. Yann hat einen Antrag zur Wiederherstellung gestellt.
Ich habe persönlich kein Problem mit FOP, das Gesetz ist so, aber schon damit, dass Fotografen hier bei mehren Schlachten alleine gestellt werden. All diese Hindernissen lassen kaum zu, dass es sich wirklich lohnt einen wesentlichen Beitrag hier zu leisten. Selbst beim letzten Ziel der Bewegung (der Kampf ums freie Wissen) haben wir Fotografen außerhalb der Bewegung keinerlei UnterstĂŒtzung die CC freie Lizenzen zu verteidigen... Poco2 11:59, 8 April 2017 (UTC)
Das mit der Panoramafreiheit wird hier massiv ĂŒbertrieben. Nicht jedes simple Wohnhaus ist ein Kunstwerk. Aber etliche Leute hier tun so. Dann laßt uns einfach alle Fotos aus Abu Dhabi löschen, schließlich war dort vor 70 Jahren ĂŒberall WĂŒste. Dann gibts keine Diskussion mehr. --Ralf Roleček 13:23, 8 April 2017 (UTC)
@Smial, Du reagierst (schon wieder) außerordentlich gereizt. Genau so entgleisen Diskussionen. Ich kann Deiner Herleitung mit dem albanischen Innenministerium jedenfalls nicht folgen. Ich weiß weder, wie das DienstgebĂ€ude dieses Ministeriums aussieht noch ob es als werbewirksamer EinkaufstĂŒtenaufdruck geeignet ist. Mir ist eigentlich noch gar kein InnenministeriendienstgebĂ€ude untergekommen, dass eine architektonische Kostbarkeit darstellen wĂŒrde. LĂ€nder, in denen man auf Fotografen in der NĂ€he von staatlichen VerwaltungsgebĂ€uden empfindlich reagiert, gibt es. Schadenersatz setzt aber voraus, dass jemandem ein Schaden zugefĂŒgt worden ist und genau das ist beim Fotografieren des Dienstsitzes des albanischen Innenministeriums von der Straße aus ausgesprochen unwahrscheinlich.
@Ralf Roletschek, danke. So geht vorauseilender Gehorsam. Die Diktatoren dieser Welt wĂ€ren hell begeistert. –Falk2 (talk) 13:37, 8 April 2017 (UTC)
Nein, das ist Frust ĂŒber das Löschverhalten hier. Das fĂŒhrt dazu, daß ich etliches Bildmaterial hier ĂŒberhaupt nicht mehr hochlade, dazu zĂ€hlt u. a. Abu Dhabi. Und wenn es mit den Umbenennungen von Dateien so weitergeht, dann lade ich hier bald gar nichts mehr hoch. Die Fotografen werden hier nicht geachtet. Löschantragsteller, Kategorienschuppser, Umbenenner,... haben lĂ€ngst das Sagen ĂŒbernommen. Dann sollen die auch das Bildmaterial beisteuern. --Ralf Roleček 13:52, 8 April 2017 (UTC)

(wieder vor) Das hast Du jetzt offenbar falsch verstanden. Die Löscherei, weil man ja jemanden auf den Fuß treten könnte, ist vorauseilender Gehorsam. Mich stört massiv, dass LöschantrĂ€ge nur aus Verdacht gestellt werden. Das Kamelbild ist dafĂŒr ein nahezu ideales Beispiel. Ich kann nicht erkennen, dass sich irgendeiner der Anlieger beschwert hĂ€tte. Nur Â»es könnte ja sein, dass « und genau das halte ich fĂŒr deutlich zu dĂŒnn. Bilderumbenenner und jpg-Bearbeiter sind schon ein Ärgernis, gegen letztere hilft allerdings die RĂŒcksetzfunktion. Die habe ich schon öfter benutzt und bis jetzt hat es niemand nochmal versucht. Über Dateinamen kann man unterschiedliche Meinungen haben. Ich bleibe dabei, dass der Aufnahmezeitpunkt und der Name des Kameraalters da nicht reingehören, weil es fĂŒr beides eigene Felder in der Bildbeschreibung gibt. Trotzdem muss es Sache des Autors sein, seinem Werk einen Namen zu geben – und der gehört dann untrennbar dazu. Nicht, dass noch so ein Held nach Paris in das MusĂ©e du Louvre trabt und die Mona Lisa in Simone Meier umtauft. Kategorien ergĂ€nzen und fallweise auch Ă€ndern halte ich dagegen nicht fĂŒr verwerflich. Das ist einfach nur Datei- und Systempflege und wenn ich sehe, dass jemand eine Kategorie entfernt, die ich fĂŒr wichtig halte, dann setze ich sie wieder ein. –Falk2 (talk) 14:25, 8 April 2017 (UTC)

So ein wenig muss ich schmunzeln. "Löschantragsteller, Kategorienschuppser, Umbenenner" (Ralf), "vorauseilender Gehorsam, ... Bilderumbenenner und jpg-Bearbeiter" (Falk2). Ich wĂŒrde zwar anders formulieren, aber ich glaube, dass es ein großes, gemeinsames Anliegen von uns Fotografinnen und Fotografen - Poco2 eingeschlossen - ist, dass uns genau das Ă€rgert. Ich wĂŒrde vielleicht "SortierschlĂŒsselvergeber" noch ergĂ€nzen. Aber wie gesagt, ich wĂŒrde es anders formulieren. Nur widersprechen mag ich dem innewohnenden Tenor nicht. Das trifft eigentlich das, was auch mich zunehmend Ă€rgert. Aus der deuschsprachigen Wikipedia habe ich mich bereits weitgehend zurĂŒckgezogen, da es dort meiner Meinung nach ĂŒbertrieben wird und - nicht zu vergessen - das richtige Maß fehlt, um Neuautoren zu werben und zu behalten. Irgendwie macht sich das hier auch breit. --XRay talk 14:38, 8 April 2017 (UTC)
Ich hab die Schnauze voll. Commons:Deletion requests/File:Diva-in-washington.jpg bei solch einem Kindergarten hat es keinen Sinn, sich hier weiter zu engagieren. --Ralf Roleček 10:13, 9 April 2017 (UTC)
Bitte, erlaubt mir zurĂŒck zum Beginn von dieser Diskussion kommen. Da gerade ich alles andere als zufrieden mit dieser Situation bin, aber ein RĂŒckkehr zum alten an sich nichts bringt, wĂŒrde ich gerne ĂŒber diese Probleme und mögliche Lösungen in Wikimania in Montreal besprechen. Die Idee, das Thema in der Form transparent zu machen, stammt eigentlich von TĂșrelio und Smial nach einer Diskussion in meiner Diskussionseite. Ich wĂŒrde mich freuen wenn der eine oder andere diesen Wikimania Antrag unterstĂŒtzt. Mir scheint es sehr wichtig. Poco2 11:02, 9 April 2017 (UTC)
Gerne unterstĂŒtze ich dich, zumal ich das Projekt hier fĂŒr außerordentlich wichtig halte, mich aber nach und nach auch immer mehr mit dem Gedanken des Aufhörens anfreunde. Ich habe nur nicht verstanden, was ich tun kann. --XRay talk 11:39, 9 April 2017 (UTC)
UnterstĂŒtzen gerne, aber da ich nicht nach Montreal gehen werde: Wie? Die Interessentenliste unten scheint mir nur fĂŒr Teilnehmer zu sein? --Smial (talk) 12:07, 9 April 2017 (UTC)
Smial: ich wollte nur sagen, dass ich mich inspiriert habt, den Antrag zu stellen. Wenn man in Wikimania nicht dabei ist, kann man (dies aber nur rein formell :) ) nicht unterschreiben Poco2 20:38, 9 April 2017 (UTC)
Was kann ich machen? Werde in Montreal sein. --Ralf Roleček 19:24, 9 April 2017 (UTC) <Werbeeinblendung> Ich habe auch einen Beitrag eingereicht: Diva vor der Kamera
Was kannst du tun, Ralf? unterschreiben! so wie ich auch getan habe :) Damit sollen die Chancen wachsen, dass man fĂŒr Commons Themen einen Platz im Program von Wikimania bekommt. Poco2 20:38, 9 April 2017 (UTC)
Nochmal zu fehlenden Urheberangaben, Nichtbeachtung der CC-Lizens: Hab letztes Jahr (August) eine Diskussion zu dem Thema vom Zaun gebrochen, Lösung wie ich sehe keine in Sicht...Eine Anekdote aus meinem Knipserleben wollt ich hier aber noch loswerden. 2015 mit Bekannten verreist, zuhause das ĂŒbliche Programm, auch wennÂŽs nur "Urlaubsbildchen" waren: RAW entwickeln/ausbelichten, Zurechtschneiden, Horizont geraderĂŒcken, Bilder aussortieren, was man halt so macht als Hobbyknipser. Bei unseren Bekannten au ja, Urlaubsbilder. Laptop holen? Ach, zu stressig. GemĂŒtliche Variante. Mein USB-Stick landete in einem DVD-Player (Auflösung 640*480?). Die Bilder dann auf einem ollen und kleinen Röhrenfernseher, dei eigentlich nur Matsch produziert. Bilder von der Supertechnik auf 4:3 aufgeblasen. Ein bisschen verzerrt, macht ja nix...Ich hatte große MĂŒhe meine Fassung zu bewahren. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich fĂŒrchte das jeder der hier Bilder einstellt wissen muss, dass die allermeisten Leute keine Ahnung/WertschĂ€tzung gegenĂŒber (guten) Bildern haben. Und erst recht haben die meisten keine Ahnung wieviel Arbeit...Das ganze dreht sich im Kreis, aber Lösung hab ich natĂŒrlich auch keine. Vielleicht konnte ich euch mit dieser Geschichte wenigstens etwas erheitern, GrĂŒĂŸe --Schnuffel2002 (talk) 14:39, 10 April 2017 (UTC)
BTW: Manche sehen schon in dem Begriff "Knipser" eine mangelnde WertschĂ€tzung. Genauso wie "Du hast ja auch eine tolle Kamera." Es hat ĂŒbrigens bei mir mal jemand versucht, seine WertschĂ€tzung auszudrĂŒcken: "FĂŒr die Bilder hast du doch bestimmt 4 Wochen benötigt." Immerhin. Die Antwort war: "Ja, 2 Jahre." --XRay talk 15:00, 10 April 2017 (UTC)
Auch wenn ich nicht unterschreiben darf, sehe ich zu, Poco a poco zu unterstĂŒtzen. Es ist ein Anliegen, welches uns aus der Seele spricht. --XRay talk 15:03, 10 April 2017 (UTC)

Drehen[edit]

das Bild mĂŒsste man mal drehen: File:Bundesarchiv Bild 183-F0313-0208-007, Gaskrieg (Luftbild).jpg. -- Simplicius (talk) 11:36, 8 April 2017 (UTC)

Warum und in welche Richtung? --Ralf Roleček 11:57, 8 April 2017 (UTC)
Gemeint ist vermutlich eine Spiegelung, weil das Foto, wohl am spĂ€ten Nachmittag aus nördlicher Richtung fotografiert, scheinbar nicht zu ĂŒblichen Kartenansichten "paßt", wo doch das Gas bitteschön nach rechts zu treiben hat. Rechts ist schließlich Osten. Da wir nicht wissen, ob das Foto seitenverkehrt oder seitenrichtig abgezogen wurde, halte ich eine Spiegelung nicht fĂŒr angebracht, denn zunĂ€chst mĂŒssen wir von einem korrekten Abzug ausgehen, solange nichts anderes nachweisbar ist. --Smial (talk) 15:08, 8 April 2017 (UTC)
Rechts ist Osten von Norden aus? --Ralf Roleček 15:35, 8 April 2017 (UTC)
Neeee, ehm nicht! Auf Karten guggt man gewöhnlich "von SĂŒden", wenn das Foto ebenfalls von SĂŒden geknipst worden wĂ€re, dann mĂŒĂŸte das Gas "passend" zur Kartenansicht (und zur Ostfront) nach rechts wehen. Also zu den Russen, die halt im Osten zu vermuten sind. Andersrum wĂ€re ja auch irgendwie blöd. FĂŒr die deutschen Angreifer. Tut es auf dem Foto aber nicht. Also ist es entweder von Norden geknipst, oder es ist versehentlich gespiegelt publiziert worden, oder die Deutschen haben (dann morgens) an einer Westfront gestanden. Die einfachste ErklĂ€rung ist aber: Der Fotograf ist von Norden aus angeflogen und hat in Richtung SĂŒden geknipst. --Smial (talk) 19:06, 8 April 2017 (UTC)
Es ist eher die Frage abend oder mogerns aufgenommen. Die Schatten der Soldaten sind doch arg lang. Und wenn am Morgen aufgenommen ist dann stimmt es, dass das Gas es falsch weht. Wenn aber am Abend dann ist es von Norden aufgenommen und die Gasschwaden gehen gegen Osten. Aber eben auch die Ostfront verlief nicht ĂŒberall in Nord-SĂŒd richtung. Wie auch an der Westfront, die Deutschen zum Teil (Gerade westlich von Verdun) im Norden und die ï»żEntente im SĂŒden feststeckten.--Bobo11 (talk) 19:33, 9 April 2017 (UTC)
Die Bildlegende wurde von einem Benutzer ohne Quelle hinzugefĂŒgt. Somit ist jegliche Deutung darĂŒber ob auf dem Foto Osten links oder rechts ist und ĂŒber seitenrichtig oder -verkehrt abgezogen spekulativ! --Đ„Ń€ŃŽŃˆĐ° ?? 20:07, 9 April 2017 (UTC)
Die betreffende Änderung. Der einzige Anhaltspunkt dĂŒrfte gewesen sein, dass die Aufnahme von TASS stammt (siehe im Bundesarchiv). Über die Tageszeit wurde aber auch von ihm nicht spekuliert. Entweder sollten wir ergĂ€nzen, dass diese Angabe sehr unsicher ist, oder sogar wieder ganz entfernen. — Speravir â€“ 18:12, 10 April 2017 (UTC)
Die Aufnahme ist viel verwendet. Eigentlich mĂŒsste man jetzt jeden Artikel daraufhin kontrollieren, ob diese unsichere Angabe ĂŒbernommen wurde. — Speravir â€“ 18:19, 10 April 2017 (UTC)
Das mit "Russian airman" und "German Frightfulness from the Air" findet sich auch in BĂŒchern (Google Books). Datum und evtl. Herkunft von Wikipedia habe ich nicht geprĂŒft. --Ń‚ĐœĐŸŃsŃ‚Đ”n ⇔ 19:57, 10 April 2017 (UTC)
File:Russian front gas attack.jpg nennt eine Quelle von 1919. --Ń‚ĐœĐŸŃsŃ‚Đ”n ⇔ 20:10, 10 April 2017 (UTC)
Bei diesem Bild stimmt die Autorenangabe dann nicht. — Speravir â€“ 22:47, 11 April 2017 (UTC)
Man mĂŒsste ins Buch schauen, ob es dazu Angaben (Bildernachweis) gibt. --Ń‚ĐœĐŸŃsŃ‚Đ”n ⇔ 05:43, 12 April 2017 (UTC)
An der russischen Front wurde Giftgas kaum eingesetzt. --Ralf Roleček 18:27, 10 April 2017 (UTC)
Von Gift ist keine Rede: "Erster Weltkrieg: Deutsche Soldaten versprĂŒhen kĂŒnstlichen Nebel [Gasangriff]". --Ń‚ĐœĐŸŃsŃ‚Đ”n ⇔ 19:57, 10 April 2017 (UTC)
Thorsten, du sprichst da gelassen etwas aus, das die Mehrheit bei dem Bild wohl nicht so sieht, wenn ich mir die Verwendung so ansehe. Das Bild ist in die Kategorie World War I chemical warfare eingetragen, German Frightfulness kann man mit deutsche Grausamkeit ĂŒbersetzen und auch das Wort „Gasangriff“ ist doch sehr leicht mit Giftgaseinsatz zu assoziieren. — Speravir â€“ 22:47, 11 April 2017 (UTC)

Klar ist hier nur, daß das Bild morgens oder abends aufgenommen wurde. Es ist aber keineswegs so, daß Deutschland im Osten immer Richtung Osten angegriffen habt bzw. im Westen nur gegen Westen. --Ralf Roleček 22:36, 15 April 2017 (UTC)

Archivierte, aber nicht beantwortete Anfrage[edit]

Am 2. MĂ€rz 2017 habe ich diese Anfrage hier eingestellt. Wenn ich das richtig sehe, dann hat der Archivbot die Anfrage ins Archiv verschoben, bevor jemand, der sich auskennt, die Anfrage beantworten konnte:

David Rubinger Der israelische Fotograf Category:David Rubinger ist jetzt gestorben. Dann wĂ€ren seine Fotografien gemĂ€ĂŸ Template:PD-Old-70 im Jahr 2088 gemeinfrei. Warum gibt es hier Fotografien in der Category:Photographs by David Rubinger? Bitte an diesem Beispiel erklĂ€ren: File:Flickr - Government Press Office (GPO) - SINGER YAFFA YARKONI WITH ALUF AVRAHAM ADAN.jpg. Zweite Frage (angenommen, es hĂ€tte hier alles seine Richtigkeit): Was muss der Nachnutzer bei diesem Foto angeben, um die Bedingungen von CC-BY-SA-3.0 zu erfĂŒllen: Namensnennung ..... Urheber http://www.flickr.com/people/69061470@N05 - das kann es ja wohl nicht sein. --Goesseln (Diskussion) 23:30, 2 March 2017 (UTC)

Vielleicht gibt es ja doch jemand, der sich der Sache annehmen will.
--Goesseln (talk) 15:28, 10 April 2017 (UTC)

Thgoiter hat diese Diskussion jetzt bei OTRS verlinkt, vielleicht können die was zu dem Ticket sagen (ich selbst habe da keinen Zugriff). Zu alten Fotos aus Israel gibt es eine grundsĂ€tzliche Ausnahme. Laut meta:Israeli new copyright law sind alle Fotos, die vor dem 25. Mai 2008 in Israel gemacht wurden, 50 Jahre nach ihrer Entstehung gemeinfrei. Das wĂŒrde aber bei dem Foto oben von 1973 noch nicht reichen. Ich vermute mal, dass es hier Regelungen zwischen dem Fotografen und der staatlichen Presseagentur gab: entweder wurde damals schon das Urheberrecht an die Regierung ĂŒbertragen, weil Rubinger als Kriegsfotograf arbeitete, oder man hat sich spĂ€ter mit den Erben geeinigt. Was die Namensnennung angeht, wĂŒrde ich "David Rubinger, Israeli Government Press Office" vorschlagen, damit sind beide Parteien abgedeckt. De728631 (talk) 21:23, 11 April 2017 (UTC)

Read-only mode for 20 to 30 minutes on 19 April and 3 May[edit]

MediaWiki message delivery (talk) 17:33, 11 April 2017 (UTC)

Kurzfassung auf Deutsch: kein Schreibzugriff fĂŒr ca. 30 Minuten am 19. April und 3. Mai. Die WMF wird demnĂ€chst ihr neues Zweit-Datenzentrum in Dallas testen, das u. a. als eine Art Notfall-Archiv dienen soll. Darum wird am Mittwoch, 19. April 2017 um 14:00 UTC (16:00 MESZ) aller Datenverkehr fĂŒr Commons nach Dallas umgeschaltet und am Mittwoch, 3. Mai 2017 wieder zurĂŒck in das Haupt-Datenzentrum geleitet. DafĂŒr mĂŒssen jeweils ca. 30 Minuten lang alle Bearbeitungen gestoppt werden, d. h. wir werden zu der Zeit nur lesenderweise auf Commons zugreifen können und Bearbeitungen werden mit einer Fehlermeldung quittiert. Um 16:30 MESZ sollte dann der Testbetrieb inkl. Bearbeitungen laufen. Andere Effekte, die wĂ€hrend der Erprobungswoche auftreten können, sind:
  • langsamere Hintergrundjobs, bzw. einige Prozesse werden ganz abgeschaltet,
  • rote Links werden langsamer als sonst aktualisiert, d. h. neue Artikel/Seiten werden nicht evtl. nicht sofort verlinkt,
  • wĂ€hrend dieser Woche wird der Basis-Code teilweise nicht aktualisiert, also nicht lebenswichtige Updates werden verschoben.
Änderungen im Zeitplan sind ebenfalls möglich. Siehe dazu den Zeitplan auf wikitech.wikimedia.org.
Soweit ich das richtig verstanden habe, sind hiervon nur Commons und ENWIKI betroffen, da deren Server in den USA beheimatet sind. Auf DEWIKI z. B. sollte das keine Auswirkungen haben, jedenfalls gibt's keine solche Nachricht auf de:Wikipedia:Projektdiskussion. De728631 (talk) 22:16, 11 April 2017 (UTC)
Auf de:WD:K und de:WP:FZW gibt es diese Nachricht auch, ich sehe nicht, warum dewiki nicht betroffen sein sollte. --Didym (talk) 22:22, 11 April 2017 (UTC)
Ach da ist das. Ich hatte den direkten Link von Commons:Village pump nach DEWIKI abgesucht. Dann ist das also wohl tatsÀchlich eine globale Aktion. De728631 (talk) 22:38, 11 April 2017 (UTC)
Bevor hier falsche Informationen in die Welt gesetzt werden: Alle Datenbankserver fĂŒr alle Wikimedia-Projekte stehen in den USA, siehe wikitech:Clusters. In den Niederlanden gibt es lediglich Cache-Server fĂŒr einen schnelleren Zugriff durch nicht-angemeldete Benutzer. Raymond 06:59, 12 April 2017 (UTC)

Meine Dateien ordnen, Dateiliste sortieren?[edit]

Langsam verliere ich den Überblick ĂŒber meine Uploads und möchte sie auf irgendeine Art sortieren, zum Beispiel nach Kategorien – egal, ob auf meiner User-Seite, der Dateiliste oder anderswo. Kann mir jemand sagen wie ich das machen kann, ohne dazu jedes Bild anzufassen? --Andreas Lippold (talk) 09:15, 12 April 2017 (UTC)

Mit Petscan kannst Du z.B. suchen nach allen Bildern, die auf Deine User-Seite verlinken (im Feld Urheber) und z. B. der Kategorie "Buildings in Kleinmachnow" angehören:
https://petscan.wmflabs.org/?language=commons&project=wikimedia&depth=10&categories=Buildings%20in%20Kleinmachnow&ns%5B6%5D=1&show_redirects=no&links_to_all=User%3AAndreas%20Lippold&interface_language=en&&doit=
gruß, fcm. --Frank C. MĂŒller (talk) 10:50, 12 April 2017 (UTC)
Danke dir, Frank, genau sowas habe ich gesucht! Jetzt fehlt mir nur noch ein Parameter, um per Link gleich die Miniaturansicht zu bekommen ... --Andreas Lippold (talk) 12:15, 12 April 2017 (UTC)
Unter "Output / Page metadata" Image aktivieren: https://petscan.wmflabs.org/?language=commons&project=wikimedia&depth=10&categories=Buildings%20in%20Kleinmachnow&ns%5B6%5D=1&show_redirects=no&links_to_all=User%3AAndreas%20Lippold&add_image=on&interface_language=en&active_tab=tab_output&doit= gruß, fcm. --Frank C. MĂŒller (talk) 13:23, 12 April 2017 (UTC)
Jetzt bin ich glĂŒcklich ;-) Danke dir! --Andreas Lippold (talk) 13:29, 12 April 2017 (UTC)

Wieso wird meine Seite, bzw. meine Daten gelöscht?[edit]

Wieso werden Daten von mir, also Infos ĂŒber BĂŒcher, die ich herausgab, wegen "Urheberrechtsverletzung" gelöscht? „Auf ein Bier mit Stars & Sternchen“ stammt von mir, ich bin der Autor. Was soll das alles? Micha Schneider — Preceding unsigned comment added by Micha Schneider (talk â€ą contribs) 09:24, 13 April 2017 (UTC)

Welche Seite bzw. welche Daten genau wurden denn gelöscht? gruß, fcm. --Frank C. MĂŒller (talk) 11:36, 13 April 2017 (UTC)
Wer hat den Bucheinband gestaltet? --Ralf Roleček 11:49, 13 April 2017 (UTC)
File:Buchvorstellung des neuen Bildbandes "Auf ein Bier mit Stars & Sternchen – das Beste aus 35 Jahren RUND UM DEN BECKER TURM" Bild 6.jpg ist ein Werbeplakat fĂŒr besagtes Buch und wurde vermutlich von Steinsplitter gelöscht, weil die Gestaltung des Plakats mit viel Text und der dort gezeigte Bucheinband urheberrechtlich geschĂŒtzt sind. Normalerweise machen sowas Werbeagenturen oder der Verlag und nicht die Autoren des Buches, also liegen die Rechte in solchen FĂ€llen meist nicht bei dem Buchautor. Abgesehen davon war dies ausschließlich Eigenwerbung und hĂ€tte damit sowieso nicht auf Commons hochgeladen werden dĂŒrfen. Auf Micha Schneider stand eine detaillierte Biographie im Wiki-Stil, was auch nicht im erlaubten Bereich war. "Benutzerseiten sind generell dazu da, persönliche Profile und Informationen anzuzeigen, die relevant sind bezĂŒglich der BeitrĂ€ge des Benutzers bei Commons." Soll heißen, die Benutzerseiten hier sollen sich mit den AktivitĂ€ten des Nutzers auf Commons befassen. De728631 (talk) 19:34, 13 April 2017 (UTC)

Kategoriebezeichnung fĂŒr Â»Wendeanlage« gesucht[edit]

Kehranlage im Bahnhof Berlin-Lichterfelde Ost

Hallo, einen deutschsprachigen Artikel gibt es, eine ganze Menge Bilder bei Commons auch. Nur die passende Kategorie fehlt. Möglicherweise liegt es daran, dass es einen entsprechenden englischen Artikel nicht gibt. Leo.org kann mit Â»Kehranlage« nichts anfangen und schlĂ€gt fĂŒr Â»Wendeanlage« Â»reverser« vor. Ist der Begriff soweit ĂŒblich, dass er als Kategoriebezeichnung sinnvoll ist? Um MissverstĂ€ndnissen vorzubeugen, Â»tram loops« gibt es, doch das meine ich ausdrĂŒcklich nicht. Wendeschleifen sind nur die Extrawurst fĂŒr Einrichtungsfahrzeuge und die sind bei S-, U- und Stadtbahnbetrieben sehr selten. –Falk2 (talk) 10:00, 14 April 2017 (UTC)

Wie wÀre es damit: Category:Tram track loops. Ansonsten gibt's scheinbar nichts. Vielleicht hilft die englische Wikipedia noch weiter: en:Infrastructure#Transport_infrastructure. Da gibt es auch Balloon loops oder Passing loops. --XRay talk 10:16, 14 April 2017 (UTC)
Eben nicht. Eine Kehranlage ist keine Wendeschleife, vielmehr ist die Wendeschleife der Spezialfall fĂŒr den Betrieb mit Einrichtungsfahrzeugen. Â»loop« ist in diesem Fall deswegen falsch, Â»passing loop« ist auch noch ein falscher Freund und deutsch ein simpler Kreuzungsbahnhof. –Falk2 (talk) 10:48, 14 April 2017 (UTC)
Eher mehr in die Richtung Drehscheibe? --XRay talk 10:51, 14 April 2017 (UTC)
Nein, denk doch mal nicht wie ein Autofahrer. Es geht nicht darum, ein Fahrzeug zu wenden, sondern die Fahrtrichtung. Ist Dir noch nie aufgefallen, dass es bei Nah- und Stadtverkehrstriebwagen in der Regel an beiden Enden einer Zugeinheit einen FĂŒhrerstand gibt? Die engen Radien von Wendeschleifen verursachen einen starken Radreifen- und Schienenverschleiß. Bei Straßenbahnbetrieben nimmt man den gelegentlich in Kauf, weil Einrichtungswagen weniger TĂŒren und diese nur auf einer Seite erfordern. Bei klassisch schmalen Straßenbahnwagen spielt der Raumgewinn durchaus eine Rolle. DafĂŒr wird der Betrieb unflexibler, Umsteigebeziehungen sind umstĂ€ndlicher, AnschlĂŒsse Kante an Kante lassen sich kaum realisieren. Insgesamt gibt es auch bei Straßenbahnbetrieben eben wegen der betrieblichen FlexibilitĂ€t seit Jahren einen Trend zurĂŒck zu Zweirichtungswagen. Vielleicht hilft das Bild fĂŒr das VerstĂ€ndnis. NatĂŒrlich kann man auch am Bahnsteig ZĂŒge kehren, doch hĂ€lt das den ĂŒbrigen Betrieb auf und ist bei dichter Zugfolge nicht praktikabel. Bei einer vorhandenen Kehranlage hĂ€lt ein endender Zug am Bahnsteig und zieht nach kurzem Halt in diese vor. Damit sind die Streckengleise fĂŒr weitere Fahrten frei und der TriebwagenfĂŒhrer kann den FĂŒhrerstand ohne Zeitnot wechseln. Viele FahrgĂ€ste nehmen solche Anlagen oftmals gar nicht wahr. –Falk2 (talk) 11:24, 14 April 2017 (UTC)
Ich denke, jetzt habe ich es verstanden. Aber so etwas ist mir ehrlich noch nie aufgefallen. Ich denke auch weniger als Autofahrer, eher in Dampflokdimensionen. Bei uns gab es mal einen riesigen Bahnhof, eigentlich zwei. Da waren zahllose Gleise (mindestens 6 an dem einen, mindestens 8 an dem anderen Bahnhof), aber das ist lang vorbei. FĂŒr eine Stadt von nicht einmal 50.000 Einwohnern beachtlich. Aber die Besonderheit des Turmbahnhofs haben wir noch. Und frĂŒher gab es eine Dreischeibe und Wechselmöglichkeiten von der einen Strecke zur anderen. Davon existiert heute nichts mehr. Da wir keinen Kopfbahnhof haben, erĂŒbrigt sich auch eine Wende- oder Kehrmöglichkeit. Und was die Wartezeit angeht. Die ZĂŒge an den Streckenenden halten lĂ€nger und bleiben am Gleis zum Wechsel der Richtung stehen. Also auch dort keine Notwendigkeit. Aber danke fĂŒr deinen Hinweis, man lernt ja nie aus. Nur helfen kann ich dir dann leider nicht. --XRay talk 11:56, 14 April 2017 (UTC)
Schade, trotzdem danke fĂŒr die BemĂŒhungen. Bei der Fernbahn sind echte Kehranlagen auch weniger gebrĂ€uchlich, die Zugfolgezeiten geben Bahnsteigwenden oder das simple Wegsetzen in die Abstellgruppe praktisch immer her. Bei uns im Bahnhof Leipzig Hbf ließen sich durch die EinfĂŒhrung von WendezĂŒgen und Triebwagen eine Menge von Lokwarte- und Vorstellgleisen einsparen. Bei echten S- und U-Bahn-Betrieben sieht das mit Zugfolgezeiten unter fĂŒnf Minuten eben anders aus.
Wenn ich die Kategorie mit dem deutschen Begriff Â»Kehranlagen« einrichte, wird das vermutlich zu einer mittelschweren Rebellion fĂŒhren. Ich warte damit mal noch ab, vielleicht meldet sich noch jemand mit sicheren Englischkenntnissen. –Falk2 (talk) 12:07, 14 April 2017 (UTC)
Es lĂ€sst mir ja keine Ruhe. Als mögliche englische Begriffe fand ich bisher: sleeper point, chamber lock, crossover or reversing installation. Ich kann Englisch nicht ganz so gut, aber manches wird falsch sein. Ich weiß auch nicht, was Abstellgleis heißt. Wenn ich noch was finde, trage ich es nach. --XRay talk 12:31, 14 April 2017 (UTC)
turnback track ... [2] --XRay talk 12:43, 14 April 2017 (UTC)
Turnback track sieht gut aus. Speziell fĂŒr Straßenbahnen scheint aber Category:Tram crossover turning places schon vorhanden zu sein. De728631 (talk) 14:07, 14 April 2017 (UTC)
Über Kehranlage - Englisch-Übersetzung – Linguee Wörterbuch habe ich gefunden: train reversing facility, reversing installation (letzteres von Siemens). Vielleicht nochmal an der village pump nachfragen. — Speravir â€“ 03:03, 15 April 2017 (UTC)
O, nach weiterem Rumgeklicke fand ich gerade noch en:Pocket track (siehe auch die anderen fettgedruckten Worte). Das scheint mir sehr gut zu passen. Bisher gibt es 7 Dateien, die das im Namen enthalten: file: intitle:"pocket track" (+2 mit reversing siding). — Speravir â€“ 03:19, 15 April 2017 (UTC)
Hmm, wenn man den Artikel dazu liest, scheint "pocket track" eher eine Art Abstellgleis zu sein, was nicht im wesentlichen fĂŒr den Richtungswechsel gedacht ist. De728631 (talk) 17:02, 15 April 2017 (UTC)
Reversing headshunt sieht auch vielversprechend aus. De728631 (talk) 17:07, 15 April 2017 (UTC)
Gut, ich hatte an den zweiten Absatz und an reversing siding gedacht, aber Du bist hier derjenige mit den deutlich besseren Englischkentnnissen. :-) — Speravir â€“ 03:36, 16 April 2017 (UTC)
Reversing headshunt ist mit ziemlicher Sicherheit das Gesuchte. Trotz langjĂ€hriger LektĂŒre englischer (britischer) EisenbahnbĂŒcher- und Zeitschriften wĂ€re mir jedenfalls noch kein anderer Begriff fĂŒr derartige Gleisanlagen aufgefallen. Im Amerikanischen gibt es bestimmt andere Begriffe dafĂŒr, aber da ist ja die komplette Eisenbahnersprache völlig anders. -- Herby (Vienna) (talk) 09:25, 16 April 2017 (UTC)
Danke fĂŒr die BemĂŒhungen, das sieht doch gut aus. Ich werde die Kategorie mal unter Â»reversing headshunt« anlegen. Dass es auch Kehrgleise gibt, die keine Stumpfgleise sind, ist hoffentlich zu verschmerzen. Der Plural mĂŒsste Â»revesing headshunts« sein? –Falk2 (talk) 07:56, 17 April 2017 (UTC)
Genau, "Reversing headshunts" ist der Plural. Du kannst dann auch gleich Category:Tram crossover turning places als Unterkategorie dort einordnen. De728631 (talk) 13:04, 18 April 2017 (UTC)
Das passt nicht, die Gleisverbindungen zwischen Straßenbahngleisen sind zwar zum Wenden nutzbar, wenn der betreffende Betrieb Zweirichtungswagen besitzt, doch eben wegen der Betriebsbehinderung eignen sie sich nicht fĂŒr die Nutzung im Dauerbetrieb. Deshalb gibt es dafĂŒr den Begriff Â»Notkehre«. Bei Streckenunterbrechungen lĂ€sst sich damit der Betrieb aufrechterhalten, doch fĂŒr zusĂ€tzliche, kurzlaufende Zuggruppen sind echte Kehrgleise nicht verzichtbar. Schließlich muss man VerspĂ€tungen ausgleichen können und das Personal braucht Gelegenheit fĂŒr Pausen. Die Berliner Verkehrsbetriebe, die seit einigen Jahren bevorzugt Zweirichtungsstraßenbahnwagen beschaffen, bauen zur Zeit mehrere, offenbar aufbauend auf den beim U-Bahn-Betrieb gemachten Erfahrungen. Sollte sich ein oxbridge-englischer Ausdruck fĂŒr Â»Notkehre« finden lassen? –Falk2 (talk) 20:12, 18 April 2017 (UTC)
In diesem Fall passt es sehr wohl, denn laut Google-Übersetzung der Beschreibung ist Category:Tram crossover turning places ausdrĂŒcklich fĂŒr solche bidirektionalen Wendeeinrichtungen angelegt worden, und der Name der Kategorie sagt es auch ("gekreuzter Tram-Wendeplatz"). Die sind z. B. in Tschechien offenbar doch recht hĂ€ufig. Das Prinzip hier ist tatsĂ€chlich, dass der Wagen auf das Nachbargleis wechselt, und dann mit dem zweiten Steuerstand dort "rĂŒckwĂ€rts" fĂ€hrt (siehe Category:Tram turning place RaĆĄĂ­nova). Und genau das macht man auch beim "reversing headshunt" als allgemeine Sammelkategorie. De728631 (talk) 18:17, 20 April 2017 (UTC)
Ich habe es doch schon zu beschreiben versucht. Eine klassische Kehranlage mit zusĂ€tzlichem Kehrgleis, fallweise mit mehreren (in Berlin hĂ€ufig zwei) kann auch in dichtem Regelbetrieb fĂŒr KehrvorgĂ€nge genutzt werden. Eine Notkehranlage wird nur bei Streckenunterbrechungen genutzt, um die nicht betroffenen Abschnitte weiter befahren zu können. Die Alternativen wĂ€re zeitweise eingleisiger elektrischer Pendelbetrieb ĂŒber mehrere Abschnitte und hĂ€ufigem Umsteigen oder gleich Schienenersatzverkehr auf der ganzen Strecke. Beides finden die Nutzer wenig lustig. Guck Dir mal die vorhandenen Bilder an. In jedem Fall ist die Strecke hinter der Notkehre unterbrochen, entweder mit Behelfsprellböcken oder Haltescheiben oder gleich mit unterbrochenen Gleisen. Bei Kletterweichen ist der Fall ausgesprochen eindeutig, insbesondere wenn nur eine eingebaut wird. In den tschechischen Straßenbahnbetrieben sind Notkehren und Kletterweichen ĂŒbrigens ziemlich neue Einrichtungen, seit der Lieferung der PCC-Lizenzwagen T1 und Folgende setzten die Straßenbahnbetriebe der Tschechoslowakei sehr konsequent auf Einrichtungswagen. Auch die vorhandenen Wagen, meistens Zweiachser,. wurden in Einrichtungswagen umgebaut. Anfang der Siebziger waren die Altbauwagen nahezu ĂŒberall ausgemustert. Erst mit den KT8(C5) erschienen in den spĂ€ten Achtzigern wieder echte Zweirichtungswagen. In Prag sind sie seit Anfang an Baustellenreserve, in Ostrava hat man sie relativ schnell wieder in Einrichtungswagen umgebaut. Nur dort, wo ausreichend Zweirichtungswagen im Bestand sind, sind Kletterweichen und Notkehren im Baustellenbetrieb nutzbar. Das dĂŒrfte insbesondere auf Prag und BrĂŒnn zutreffen. Jedenfalls, insbesondere Baustellenstreckenenden mit Kletterweichen sind keine echte Teilmenge von Kehranlagen. FĂŒr Baustellenkehranlagen habe ich noch Bilder aus Krakau vom Bau der Strecke nach Czerwone Maki, die Notkehranlage mit behelfsmĂ€ĂŸig verlegtem Ausziehgleis lag 2012 in Ruczaj. Die sind allerdings noch nicht hochgeladen. –Falk2 (talk) 19:23, 20 April 2017 (UTC)
Letztendlich ist es aber doch völlig egal, ob das nun tatsĂ€chlich Notkehren oder sonstige SpezialfĂ€lle sind?! FĂŒr die Kategorisierung geht es ja gerade darum, Subtypen darzustellen. Und wenn "reversing headshunts" der allgemeine Fall einer Wendeanlage ohne Schleife sein soll, also, die Hauptkategorie, dann sind "crossover turning places" eindeutig Unterarten davon. Oder sehe ich das falsch? De728631 (talk) 19:43, 20 April 2017 (UTC)
Sehe ich genauso, wenn diese Gleiswechsel eine Unterart der "reversing headshunts" sind, dann sollen sie auch so kategorisiert werden. Zumal der dichte Regelbetrieb, bei dem Gleiswechsel nicht nutzbar sind, auch relativ ist: wenn ich mir den aktuellen Fahrplan von Halle (Saale) angucke, (w)enden die Linien 4 und 12 – beide im 15-Minuten-Takt verkehrend – an so einem Gleiswechsel am Hbf, wĂ€hrend noch die Linien 9/10 und 7 – ebenfalls beide im 15-Minuten-Takt – durchfahren. Das sind dann ca. alle 4 Minuten eine Bahn, von denen jede zweite wendet. --Jumbo1435 (talk) 13:44, 21 April 2017 (UTC)
Abgesehen davon wĂ€re Category:Reversing headshunts ohne weitere EinschrĂ€nkung im Namen fĂŒr alle möglichen Schienenfahrzeuge inkl. Eisenbahmen zustĂ€ndig, so dass "Tram crossover turning places" allein schon wegen der Fahrzeugart als Unterkategorie in Frage kommt. De728631 (talk) 19:47, 21 April 2017 (UTC)

Video konvertieren[edit]

Moin zusammen, bin gerade blind, finden den Link fĂŒr die Konvertierung nicht. mp4 auf ogg TschĂŒĂŸ -- Ra Boe watt?? 20:21, 15 April 2017 (UTC)

Moin, ich hab das mal mit dem VLC media player gemacht, war aber nicht zufrieden. Kann aber an meiner Dusseligkeit gelegen haben.Gruss --Nightflyer (talk) 21:42, 15 April 2017 (UTC)
Moin Nightflyer, probeiern geht ĂŒver stodeiern. ;) TschĂŒĂŸ -- Ra Boe watt?? 22:02, 15 April 2017 (UTC)
Ich empfehle immer gern en:XMedia Recode. --Smial (talk) 08:04, 16 April 2017 (UTC)
ffmpeg -i dateiname.mp4 -acodec libvorbis -vcodec libtheora output.ogv --Nenntmichruhigip (talk) 08:59, 20 April 2017 (UTC)

User:Panoramio upload bot[edit]

Nur eins von vielen Beispielen: Commons:Deletion requests/File:77700 Chessy, France - panoramio.jpg - gelöscht, der Bot lĂ€dt aber immer wieder fleißig Bilder hoch.

"Dieses Bild, das ursprĂŒnglich auf Panoramio hochgeladen wurde, wurde am 12. April 2017 durch den Administrator oder vertrauenswĂŒrdigen Nutzer Panoramio_upload_bot begutachtet, der bestĂ€tigt hat, dass es am besagten Tag unter der angegebenen Lizenz auf Panoramio erhĂ€ltlich war." - wie bitte ist "Administrator oder vertrauenswĂŒrdigen Nutzer Panoramio_upload_bot" zu verstehen? Der Bot schaufelt wahllos Bilder mit passender Lizenz auf Commons. Andere Rechte werden nicht beachtet. Wieso kann ein Bot gelöschte Dateien wieder hochladen? Seit wann ist ein Bot ein vertrauenswĂŒrdiger Benutzer? Admin ist er ja wohl nicht. --Ralf Roleček 23:42, 15 April 2017 (UTC)

Hinweis: der Löschantrag ist zwar zum gleichen Dateinamen aber es sind unterschiedliche Bilddateien (siehe [3] und Bild 1, Bild 2). Der gleiche name liegt glaub ich dran, daß die Botuploads nach einem bestimmten Schema benannt werden (Ă€hnlich wie von andren Bots fĂŒr NARA, Flickr-streams usw) und wenn ein Name frei ist (hier: weil gelöscht), dann den nimmt oder aber (1), (2), (3) usw hintendran hĂ€ngt. Holger1959 (talk) 01:22, 16 April 2017 (UTC)
Der Bot hat das LizenzprĂŒfungsrecht (license reviewer), was in der entsprechenden Vorlage als „vertrauenswĂŒrdiger Nutzer“ ĂŒbersetzt ist. Als Admin bekommt man dieses Recht automatisch, daher diese Formulierung. Shizao als Botbetreiber hat das Recht fĂŒr sein Spielzeug ordentlich beantragt: Commons:License review/requests/archive/13#Panoramio upload bot. — Speravir â€“ 03:30, 16 April 2017 (UTC)
Ach so, im Englischen steht da trusted user, was dann richtig als vertrauenswĂŒrdiger Nutzer ĂŒbersetzt ist. Und es ist verlinkt mit einer Seite, die veraltet sein dĂŒrfte. — Speravir â€“ 03:45, 16 April 2017 (UTC)
Bots sind also dazu da, zusÀtzliche Arbeit zu machen? Wieder was gelernt. --Smial (talk) 08:02, 16 April 2017 (UTC)
Offenbar ja, siehe Diskseite des Bots. --Ralf Roleček 19:21, 16 April 2017 (UTC)

Bitte schaut auch bei Commons:Administrators'_noticeboard/User_problems#User:Shizhao vorbei. Auch dort werden die Massenuploads thematisiert. --XRay talk 11:54, 17 April 2017 (UTC)

Ich habs auch gerade entdeckt. Ist nur leider auf englisch, da halte ich mich raus. --Ralf Roleček 15:04, 17 April 2017 (UTC)
Der ursprĂŒngliche Poster und viele Diskutanden sind von :de, aber das ist halt ein Board fĂŒr alle. --TĂșrelio (talk) 15:07, 17 April 2017 (UTC)

Kameraposition[edit]

Hallo zusammen! Wie kann ich die Kameraposition von (von mir) hochgeladenen Dateien löschen/verstecken? Danke! — Preceding unsigned comment added by Bookscorpions (talk â€ą contribs) 18:05, 18 April 2017 (UTC)

Vermutlich gar nicht, die stehen in den exif-Daten. Löscht du die in der Bildbeschreibung, kommt der Bot vorbei und fĂŒgt sie wieder ein. Ich seh nur eine Möglichkeit: Lass die Bilder löschen, entferne die Koordinaten aus den exifs und lade sie neu wieder hoch. Dazu musst du einen willigen Admin finden, denn: Vielleicht wurden die Fotos ausserhalb der Wikipedia schon weiterverwendet, dann sind die Koordinaten in der Welt. Gruss --Nightflyer (talk) 19:09, 18 April 2017 (UTC)
@Bookscorpions: Anders herum bitte: lade eine neue Version ĂŒber die bestehende drĂŒber und beantrage bei den Commons:Oversightern das Löschen der jeweiligen 1. Version. Raymond 19:22, 18 April 2017 (UTC)
Ich glaube wenn du eine koordinatenlose Version drĂŒberlĂ€dtst, wird der Bot auch nicht mehr aktiv, dann ist die Koordinate jedenfalls nicht mehr auf den ersten Blick auffindbar. --Ailura (talk) 06:30, 19 April 2017 (UTC)

wmflabs down?[edit]

Ich kann gerade http://tools.wmflabs.org/glamtools/glamorous.php nicht erreichen. Ist das allgemein so? --Ralf Roleček 19:06, 18 April 2017 (UTC)

Zumindest das Formular klappt bei mir auf. Ob es funktioniert, keine Ahnung... Hab damit noch nie gearbeitet. Gruss --Nightflyer (talk) 19:11, 18 April 2017 (UTC)
Ich bekomme einen DNS-Error. --Ralf Roleček 20:53, 18 April 2017 (UTC)
Ich nicht. Weder in Firefox noch Edge unter Win 10. Starte mal deinen Router neu... Gruss --Nightflyer (talk) 21:45, 18 April 2017 (UTC)
Danke! Das hat geholfen. --Ralf Roleček 00:05, 19 April 2017 (UTC)
Ich finde, diese Diskussion ist erledigt und kann archiviert werden. Bist du anderer Meinung, so scheue dich nicht, diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag zu ersetzen. -- User: Perhelion 18:42, 20 April 2017 (UTC)

Foto hochladen[edit]

Was muss man tun, um hier ein eigenes Bild ohne Störungen und Probleme hochzuladen ? Wollte nur einen bestehenden Beitrag mit einem dazu passendem Foto ergĂ€nzen, aber bekomme es nicht hochgeladen. Ich habe aber auch kein gesteigertes Interesse, mich stundenlang in etwas einzulesen, nur weil ich ein Bild hochladen will (Zeitaufwand normalerweise: 10 Sek.) — Preceding unsigned comment added by Pasztelyi (talk â€ą contribs) 19:32, 19 April 2017 (UTC)

10 Sekunden sind aber schon arg wenig, um Urheberrechtsangaben und eine brauchbare Beschreibung einzugeben, und das sollte tendenziell bei allen Bild-Archiven nötig sein. An welchem Schritt scheitert es denn? Commons:Erste Schritte sollte es jedem ermöglichen, Bilder hochzuladen, ist aber dann (durch das HÀndchenhalten) tatsÀchlich etwas lÀnger. --rimshottalk 22:12, 19 April 2017 (UTC)
Nimm den Basic uploader. FĂŒr Deine Lizenz mußt Du jedoch die entsprechende Lizenzvorlage kennen, um es so schnell (10 Sek.) zu bewerkstelligen. --Trzęsacz (talk) 22:51, 19 April 2017 (UTC)
Offensichtlich scheiterte es mal wieder am Cross-Wiki-Upload. Wenn du hier direkt hochlÀdst (s.o.), sollte es eigentlich gehen. --Magnus (talk) 08:12, 20 April 2017 (UTC)

Vorlage schrÀnkt detailliertes Kategorisieren ein[edit]

ich bin dabei, nach und nach die Category:German pronunciation aufzurÀumen. Dabei treffe ich auf einige Aussprachen, bei denen ich beim Editieren die folgende Zeile finde (Beispiele):
{{Aussprache|klettern|migration=redundant}}
{{Aussprache|laufen|migration=redundant}}
{{Aussprache|Aal|migration=relicense}}

Das fĂŒhrt jeweils zur Zuordnung in die oberste Kategorie Category:German pronunciation.

Ziel ist die Zuordnung zu den Unterordnern in German Pronunciation, da es wenig Sinn macht, in einer Katergorie mehr als 40.000 Aussprachebeispiele zu haben.

Kann ich diese Zeilen einfach rauslöschen und ergÀnzen um (Beispiele):
[[Category:German pronunciation of verbs|klettern]] oder
[[Category:German pronunciation of nouns|Aal]]?

Dann wÀren sie nicht mehr in German pronunciation. Was macht das mit dem "migration=..."-Teil? Ist der wichtig?

Wenn nicht: Wie kriege ich die Zuordnung zu den Unterordnern von Category:German pronunciation (also zu verbs, nouns, adjectives, etc) sonst hin?

Danke fĂŒr die UnerstĂŒtzung.
GrĂŒĂŸe --Jeuwre (talk) 08:02, 20 April 2017 (UTC)

Komische Vorlage. Der Migrationsparameter wird weitergereicht an {{GFDL}}. Sieht man am Quelltext von {{Aussprache}}. Löschen reicht also nicht, sinnvolles Ersetzen eher. Das ist alles schwer zu bearbeiten. Cat-a-lot etc. sind da ausgehebelt. BTW: Das ist leider auch bei anderen Vorlagen wie {{Photographs taken on navbox}} so. Die zwangsweise Kategorisierung stĂ¶ĂŸt oft ĂŒber kurz oder lang an ihre Grenzen und verursacht dann Aufwand. --XRay talk 08:14, 20 April 2017 (UTC)
Löschen der ganzen Zeile geht auch gar nicht, denn {{Aussprache}} ist gleichzeitig die Lizenz fĂŒr die Tonaufnahme. Ich kann in der Vorlage erstmal die Autokategorisierung deaktivieren, und als zweiten Schritt sollte man als Parameter vielleicht die Zielkategorie einfĂŒhren. Z. B. {{Aussprache|verbs|migration=redundant}}. Die Sortierung innerhalb der Kategorie könnte dann automatisch mit {{PAGENAME}} ĂŒber den Namen der Sounddatei erfolgen. De728631 (talk) 18:35, 20 April 2017 (UTC)
Hallo De728631, genau, das Lizenzthema ist mir bewusst. Kategorisierung: Kann man nicht die beiden Themen Lizensierung und Kategorisierung in dieser Vorlage trennen, indem man den "Parameter" fĂŒr die Kategorisierung herausnimmt (ich weiß nicht, wie das korrekte wording dafĂŒr ist)? Ist es das, was Du meinst? Gleichzeitig mĂŒsste in [[Category:German pronunciation]] im Hörbeispiel selber kategorisiert werden (anderenfalls wĂŒrde ich die ja gar nicht mehr sehen und umkategorisieren können). So eine Trennung wĂŒrde dann auch dem Vorgehen der gut 40.000 anderen Hörbeispiele entsprechen (nur das man halt ein zweite alte Vorlage hĂ€tte). --Jeuwre (talk) 10:09, 22 April 2017 (UTC)
"Parameter" ist schon das richtige Wort. Den kann man herausnehmen, aber damit Ă€ndert sich nur die Sortierung in "Category:German pronunciation". Mein Vorschlag wĂ€re daher, dass du die Dateien erstmal in die entsprechende Unterkategorien kopierst, also z. B. mit Cat-a-lot nicht verschieben, sondern kopieren. Das muss wahrscheinlich wirklich hĂ€ndisch geschehen, da ein Bot nicht zwischen Verben, Nomen, usw. unterscheiden kann. Diese Änderung wĂŒrde dann lokal auf den Dateiseiten eingetragen werden. Wenn die alle erstmal in den richtigen Unterkategorien liegen, dann kann man in der Vorlage "Aussprache" die Kategorie komplett rausnehmen. Damit verschwinden dann auch die Dateien komplett aus "Category:German pronunciation". Alternativ könnte man auch erst einen Bot drĂŒberlaufen lassen, der die Vorlage "Aussprache" mit einem Standard-GFDL-Aufkleber ersetzt und jeweils auf der Dateiseite die Kategorisierung in "Category:German pronunciation" vornimmt. Dann kann man danach mit Cat-a-lot verschieben. De728631 (talk) 15:34, 22 April 2017 (UTC)

Massencrops[edit]

Hallo zusammen, ist es wirklich hilfreich, unter dem Vorwand Wikidata massenhaft winzige unscharfe Köpfe aus Fotos croppen zu lassen [4]? Wikidata heißt, dass diese Bilder dann in manchen Sprachversionen automatisch in Infoboxen aufpoppen. --Ailura (talk) 09:47, 21 April 2017 (UTC)

Wenn wir nichts besseres haben? Gut, bei einigen Stichproben wĂ€re "kein Bild" sicherlich besser als das, was ein Crop bieten wĂŒrde, aber bei anderen kommt immerhin was Erkennbares dabei heraus. Ich bin mir nicht sicher, ob "kein Bild" motivierender fĂŒr einen Wikiknipser wĂ€re, fĂŒr besseren Ersatz zu sorgen, als ein unscharfes Bild im Briefmarkenformat. Ich persönlich bin wegen murksiger, vorhandener Bilder durchaus schon mal rausgegangen, um fĂŒr besseren Ersatz zu sorgen. --Smial (talk) 10:06, 21 April 2017 (UTC)
Ich mache nicht Actionfotos, nur damit irgendwer murksige Crops aus dem Hintergrund schnibbeln kann. Nicht jede Entstellung ist durch die Lizenz gedeckt. --Ailura (talk) 10:38, 21 April 2017 (UTC)
Daß dein Name als Urheber ggf. unter einem unscharfen Ausschnitt in BriefmarkengrĂ¶ĂŸe steht, ist sicherlich nicht schön und deine Kritik und dein Unbehagen sind insofern ohne weiteres nachvollziehbar. Ein Lizenzproblem sehe ich allerdings nicht. Wie schon geschrieben: In einigen der FĂ€lle halte ich "lieber kein Bild als irgendwelcher Murks" fĂŒr die bessere Lösung. Auch fĂŒr den Ruf von Wikidata. --Smial (talk) 09:23, 22 April 2017 (UTC)