User:Bdk/agv

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search
bereits vorhanden (12 sec) – netter, etwas kurzer Film zum Einsatz einer Sichte, Manko: Ton zeitversetzt, Sichte selbst nur in Bewegung zu sehen
bereits vorhanden (1 min 38 sec) – gelungenes Überblicksvideo, Manko: geringe Größe, manches nur erkennbar, wenn man's selbst schon kennt
bereits vorhanden (1 min 4 sec) – gutes Einstiegsmotiv, gutes Überblicksvideo des Wickelvorgangs, kleines Manko: offenbar kein Stativ verwendet
bereits vorhanden (28 sec) – an sich gut, aber ruckelfreies Abspielen bei etlichen Nutzern problematisch
bereits vorhanden (54 sec) – grundsätzlich gut, z.T. aber ungünstiger Aufnahmestandort und störende Windgeräusche, als Einstiegsmotiv (Vorschaubild) wäre evtl. eine Gesamtansicht geeigneter
bereits vorhanden (3 min 35 sec) – Motivauswahl und Abfolge an sich nicht schlecht, wegen starken Werbecharakters aber kaum verwendbar (Dauereinblendung oben rechts, assoziative Füllsequenzen, komische Hintergrundmusik usw.), außerdem z.T. sehr pixelig

Notizseite „Welche Videos wünschen wir uns im Agrarbereich?“ – Mithilfe/Ergänzungen willkommen!

… erstmal ein paar grundsätzliche Hinweise, ein paar kommentierte Beispiele … und eine unvollständiger, nur grob sortierter Listenanfang mit Ideen, welche Videos und Sequenzen sinnvoll wären …

Grundsätzliches[edit]

Wir benötigen v.a. enzyklopädisch verwendbare Sachvideos, die bestimmte Vorgänge/Geräte/Maschinen ebenso anschaulich wie nüchtern-sachlich zeigen. Reine „Fanvideos“, die üblicherweise sowas wie „den tollsten Trecker der Welt zeigen“ ;-) können zwar manchmal auch brauchbare Sequenzen enthalten, sind in der Regel aber kaum sinnvoll verwendbar.

Dateiformat/Dateigröße
nur .ogg/.ogv-Videos, max. 100 MB pro Datei (Beschränkung kann auf Anfrage auch umgangen werden; Hochladeservice)
Videodauer
so kurz wie möglich, so lang wie nötig; „Füllsequenzen“ mit geringem Informationsgehalt mögen manchmal schön anzusehen sein und auch nicht stören, oft können sie jedoch weggelassen werden, wodurch sich der praktische Nutzwert eines Videos u.U. deutlich erhöht – grober (!) Richtwert für Videos, die in einen Wikipediaartikel eingebunden werden sollen und einen einfachen Vorgang zeigen: eine Länge von 30 Sekunden sollte reichen
Originalton
ja, gerne; echte und ungeschönte Arbeits- und Maschinengeräusche bieten schließlich zusätzliche Informationen; Störgeräusche und Rauschen sollten natürlich reduziert werden; im Zweifelsfall (wenn mehr stört als nützlich ist) oder bei unbrauchbarer Tonspur lieber direkt als „Stummfilm“ hochladen
Unterlegung mit Musik
nein, da sachfremd, störend/ablenkend und meistens auch noch mit Lizenzproblemen behaftet
Sprachkommentar
eher nein; ist ungünstig, da wir uns an ein internationales Publikum wenden (nur in Ausnahmefällen sinnvoll, etwa bei kurzen Interviewsituationen o.ä.)
Untertitel
eventuell; sie können für mehr oder weniger sprachunabhängige Bezeichnungen sinnvoll sein (Ortsangaben, Maschinen-/Typenbezeichnungen, Baujahr o.ä.), ggf. möglichst in Englisch oder in der Sprache des hauptsächlichen Zielpublikums; tendenziell sind jedoch sequenztrennende Texteinblendungen (jeweils für wenige Sekunden zwischen verschiedenen Filmabschnitten) einfacher bearbeitbar/übersetzbar, außerdem verdeckt die Schrift dann keine u.U. wichtigen Details
Texteinblendungen zwischen Sequenzen
eventuell; sie können zur Strukturierung längerer Videos sinnvoll sein (bei einem allg. Ackerbauvideo z.B. 1. Stoppelbearbeitung, 2. Pflügen, 3. Saatbettbereitung, 4. Aussaat, 5. Pflanzenschutz, 6. Ernte, 7. Strohpressen); Abschnittstitel möglichst als einfache „Standbilder“ gestalten (z.B. schwarze Schrift auf weißem Grund oder umgekehrt), so dass andere Nutzer das Video einfach bearbeiten/übersetzen können, also keine unnötig schwer zu reproduzierenden Farbverläufe/Sonderschriften/Gimmicks usw. einsetzen
Einstiegsmotiv (Vorschaubild)
sollte das Thema des jeweiligen Videos gut darstellen, so dass auf Anhieb in der Kategorieansicht erkennbar ist, worum's geht und die Thumbnail-Verwendung nicht unnötig kompliziert wird
Powerpointartige „Effektspielerei“
nein, ggf. nur sehr zurückhaltender Einsatz von einfachen Überblendeffekten o.ä. zwischen Sequenzen; enzyklopädisch-nüchterner Stil steht im Vordergrund
Zeitlupe/Zeitraffer
kann in Ausnahmen sinnvoll sein; Slow Motion kann ggf. bei Vorgängen eingesetzt werden, die ansonsten kaum erkennbar wären (z.B. Kreiselegge in Aktion), Zeitraffer z.B. zur Veranschaulichung von Keim- und Reifevorgängen
Dateibeschreibungen
möglichst präzise mit allen relevanten Informationen (Aufnahmeort/land, Aufnahmezeitpunkt/jahr, Bezeichnungen sichtbarer Maschinen, Feldfrüchte usw.), so dass interessierte Nutzer ggf. einfach weiter recherchieren und/oder die Datei optimal kategorisieren können
„Abspann“
kann (muss aber nicht) eingebaut werden und Infos wie Aufnahmeort/Aufnahmedatum/Urheber/Quelle/freie Lizenz in gut lesbarer (ggf. bearbeitbarer/übersetzbarer) Textform enthalten, idealerweise einfach als abschließendes „Standbild“
Hersteller-/Markenerkennbarkeit
unproblematisch, sofern nicht aufdringlich bzw. unnötig werbend in Szene gesetzt; prinzipiell handelt es sich um reine Sachinformationen, wenn Hersteller/Modell/usw. erkennbar sind bzw. in der Beschreibung klar benannt werden
sonst noch was? 

Gewünschte Videos (Themen/Motive)[edit]

Geräte[edit]

  • Sense – Vollansicht mit Größenvergleich Mensch, allg. Handhabung, typische Körperhaltung/-bewegung, Ablage des Mahdguts, …
  • Sichel – Vollansicht mit Größenvergleich Hand/Mensch, allg. Handhabung

Saat[edit]

  • Drillmaschine, mechanisch – Befüllen mit Saatgut, Wechsel von Transport- in Arbeitsposition, Ausheben/Wiedereinsetzen am Feldrand, Schardetails, …
  • Drillmaschine, pneumatisch – …

Futterernte[edit]

  • Kreiselschwader – Aufsicht im Stand, Schwenk Schlepperanbau/Zapfwelle/ganze Maschine/Kreisel/Zinken, Wechsel von Transport- in Arbeitsposition, in Aktion beim Schwaden, Flächenansicht vor und nach Schwadlegung, …

Bodenbearbeitung[edit]

usw.[edit]