User talk:Gordito1869

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to navigation Jump to search
rahmenlos

Intro[edit]

Helmoldus de Plesse4.JPG
Pfeiffer Donostia.jpg
Freiherrensiegel Leopold v Plessen 2.jpg
Leopold Freiherr von Plessen2.tif

Meine verehrten Gäste resp. Leser mögen sich bei Bedarf > H I E R < und ggf. > D O R T < über mein langjähriges & schaffensreiches Wirken in de.Wikipedia informieren.

... und / oder vielleicht bisserl > Gordito-B I L D E R < gucken ? --- z. B. : vorher / nachher

PS : Mein > L I E B L I N G S F O T O < (mit dem schwarzen Schicksalsvogel - rechts unten) --- (Echte Fründe stonn zosamme !)

An Genealogie interessierte Leser finden vielleicht > hier < alte Verwandte und/oder Bekannte.

...und nicht zu vergessen : >Hunde-Mobbing< hilft auch der unsäglichen FCI nicht wirklich weiter !

Klosterfriedhof Bad Doberan - am altehrwürdigen Doberaner Münster[edit]

Ein sehr altes Doppelgrab, das mir ganz besonders am Herzen lag und liegt, wurde würdig restauriert und bleibt der Nachwelt somit erhalten : Dank an alle Beteiligten, Dank an die ehrenwerten Mitglieder der Landschaft-mv.de, Dank (hierfür) an den Vorsitzenden des Familienverbandes der Plessen, Dank an die Bad Doberaner, Dank an die Denkmalpflege : --- Vor dem Hintergrund des seinerzeitigen Welterbe-Antrags zum Bad Doberaner Münster war meine Befürchtung sehr real, dass auch die völlig vergammelten/verwahrlosten historischen Gräber im Außenbereich des Münsters ("Schandflecken") sehr "diskret" und nach mannigfach praktizierter Art und Weise eingeebnet werden könnten (vgl. z. B. : >hier<). --- GENAU DAS konnte diesmal - der Landschaft.mv sei's gedankt - (gerade noch rechtzeitig und medienwirksam) abgewendet werden.

(Im vorstehenden OZ-Artikel gem. Link steht mehrfach das falsche Geburtsjahr 1760; der Mann wurde aber 1 7 6 9 geboren. - Hoffentlich steht`s nicht auch falsch auf der restaurierten Grabplatte.)

(...ok, in dieser vormals wirklich absolut beschämenden Angelegenheit hatte ich verdammt viele Leute >angeschrieben< - aber es hat sich gelohnt, die Landschaft-mv.de hat Wort gehalten.) (Gutta cavat lapidem.)

...jetzt ist viel schöner, Dank nochmals an alle Beteiligten :

...darauf trinken wir > E I N E N <, Männers !! --- H E L M O L D wir danken DIR - für dieses wahrhaft ho(r)norige Bier !!!

Helmoldus de Plesse (Helmold von Plesse(n))[edit]

PS : > S o < soll UNSER ALLER Helmold bitte nicht in SEINER Kirche zu Hohen Viecheln vandaliert zurück bleiben - ich versuch drum noch mal was ... (wie immer : ohne Erfolgsgarantie - aber dafür mit etwas "Engagement"); vgl. hierzu auch im aktuellen dicken Plessenbuch "Maueranker und Stier" S. 195 - 200. --- Leider wurde mein/unser leiblicher Ahne > HELMOLD(US) < zwischenzeitlich - posthum von interessierter Seite - wie folgt > "u m g e t a u f t" : < "Ritterskulptur des Bernhard von Plessen (1286/1325)". --- SPRICH : Nicht nur das Langschwert des Kreuzritters - sondern auch dieser > historische Sockel < (s. meinen Fingerzeig) des Ahnen - müssten dem heutigen "Zeitgeist" (von einem wissenschaftlichen Forschungsergebnis kann hier m.E. sicherlich nicht ansatzweise die Rede sein) unterworfen resp. angepasst werden. - Sorry, unter diesen äußerst fragwürdigen Umständen sehe ich deutlich schwarz, was die m.E. Jahrzehnte lang überfällige würdige > Restaurierung < des Kreuzritters in Rüstung resp. des Schwertes anbelangt. - So oder so hätte der verstorbene echte Kreuzritter jedenfalls niemals gewollt, dass er posthum mit seinem vandalierten Schwert - und in seiner Kirche - dem Gespött der Öffentlichkeit preisgegeben wird !!! - Der letzte Wille des verstorbenen Kreuzritters und sein ehrenvolles Gedenken werden hier m.E. posthum öffentlich mit Füßen getreten und in den Schmutz gezogen. - Von einem offensichtlichen Experten (KvdL) wurde in Wikipedia ferner sehr schlüssig und nachvollziehbar - anhand der reinen Faktenbewertung - dargelegt, dass die Holzstatue zwischen 1250 - bis SPÄTESTENS 1300 (!) - entstanden sein muss - vgl. > H I E R <. --- Somit scheidet Bernhard von Plesse(n), der > bis 1325 < LEBEND offenbar urkundlich nachweisbar ist, als "Namensspender" der Statue aus; es sei denn, er hätte sich zig-Jahre vor seinem Ableben bereits seine eigene Grabfigur - im Stil des vorherigen Jahrhunderts - schnitzen lassen, was mehr als abwegig erscheint. --- PS : Der Hinweis gem. Link : "...schiffte sich 2011 als Anführer eines Kreuzzugs nach Livland im Raum Lübeck ein" erscheint zumindest mal ebenso fragwürdig, wie die m.E. schlüssig widerlegte "Bernhardus-Saga" ... auch wenn in McPomm die Uhren bekanntlich anders ticken. --- Q.e.d. --- MfG : --Gordito1869 (talk) 13:06, 1 October 2018 (UTC)

Zeitliche Einordnung der Ritterstatue zu Hohen Viecheln[edit]

Quelle : Wikipedia - wie folgt : https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Diskussion:Helmold_III._von_Plesse&diff=prev&oldid=132497414

(Zitat)

Entgegen der hier geposteten Meinung, existiert so etwas wie ein "Kreuzfahrerschwert" nicht: "Die im Volksmund gebrauchte Bezeichnung >>Ordens - bzw. Kreuzritterschwert<< hat keine wissenschaftliche Begründung." (ARSZYŃSKI, Marian: "Das Kriegswesen des Deutschen Ordens II.2.1. Schwert"; in: "800 Jahre Deutscher Orden. Ausstellungskatalog des Germanischen Nationalmuseums", Gütersloh/ München 1990, S. 61). Zur Diskussion über die Länge des Schwertes möchte ich Lehnart zitieren: "[...] ergibt sich aus dieser repräsentativen Auswahl ein[e] Durchschnittslänge von 1080 mm und ein Durchschnittsgewicht von 1230 g." (LEHNART, Ulrich: "Kleidung & Waffen der Früh- und Hochgotik 1150 - 1320."; Wald-Michelbach 1998, S. 94) Die Männer, die sich zu einem Ordensbeitritt entschlossen, brachten ihre Ausrüstung und das nötige Equipment, bishin zu ihren Reittieren, größtenteils selbst mit, und nutzten es auch weiterhin. Das hatte insofern auch einen Sinn, als daß z.B. Waffen und Kettenpanzer nicht selten auf die Maße ihrer Träger individuell angepaßt waren, sowie Reiter und Pferd eine hart trainierte Einheit waren.

Was die Holzskulptur betrifft, bin ich äußerst skeptisch, was ihre Datierung betrifft. Der dargestellte Ritter trägt einen Haubert (Kettenhaube) ohne Vintale, d.h. ohne den typischen Kinnlatz einer Rüstung des 12./ 13. Jahrhunderts. Dieser wurde mit Einführung des Topfhelmes [[1]] überflüssig, da Gesichts- und Wangenplatten nun das Gesichtsfeld umfänglicher schützte, als die Nasale früherer Zeit [[2]] . Zudem ist sie nicht mit dem Körperpanzer verbunden, sondern, wie die Strukturverlauf der Ringe zeigt, separat, mit rechteckigem Rand. Auch eher ein Zeichen für die 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Außerdem erscheint es mir, als trüge der Mann die sog. "platen", "[...] eine Reihe von Stahl- oder Eisenplatten, die meist auf einer Unterlage aus festem Stoff oder Leder aufgenietet waren [...]". (LEHNART, Ulrich: "Kampfweise und Bewaffnung zur Zeit der Schlacht von Worringen."; in: "Worringen 1288 - Historische Entscheidung im europäischen Nordwesten." Köln 1988, S. 157) Eine gute Darstellung findet man hier: [[3]] Die Skulptur paßt in die Darstellung deutscher Gotik, wie sie auch durch die Figur des Hl. Mauritius des Magdeburger Doms bekannt wurde. [[4]] Ebenfalls die Verwendung von Beinschienen läßt auf das späte 13. Jahrhundert schließen. Vorher begnügten sich die Reiterkrieger mit sog. "isenhosen", also Strümpfen aus Kettengeflecht, die ab ca. 1240 mit Diechlingen ergänzt wurden, die zusätzlich Kniee und Oberschenkel schützten. [[5]] [[6]]

Summa summarum dürfte die Holzfigur zwischen frühestens 1250 bis spätestens 1300 entstanden sein.

Dies schließt keinesfalls aus, daß der Dargestellte Helmold III. von Plesse sein kann. Oftmals entstanden personenbezogene Skulpturen, seien es nun Stifter- (s. Naumburger Dom) oder Grabfiguren, erst Jahrzehnte nach dem Tod des Betroffenen. Entsprechend wurden die Figuren im Stil der erstellenden Zeit verewigt, nicht retrospektiv zu den Lebensumständen des Dargestellten.

Besten Gruß, KvdL

(Zitat-Ende)


BEWERTUNG : Aus der vorstehend rational, nachvollziehbar und schlüssig vorgebrachten zeitlichen Einordnung der Ritterstatue ergibt sich, dass es sich mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht um die "Ritterskulptur des Bernhard von Plessen (1286/1325)" handeln kann; damit sind die > öffentlichen Einlassungen einer Einzelperson < - offenbar auf Grundlage resp. Nicht-Grundlage des untergegangenen Familienarchivs - h. E. als unzutreffend anzusehen. --- Die Frage, ob es sich um Helmold(us) I., Helmold II., Helmold III., Helmold IV. - oder gar um einen "Helmold-Quereinsteiger" (ohne fortlaufende Nummerierung) - gahandelt hat, ist in diesem Kontext nachrangig. - Nach Überlieferung der Altvorderen der Familie hat es sich jedenfalls um einen (Ordensritter) Helmold gehandelt - und die Ritterskulptur wurde vor 1300 - "Helmoldus zur Ehr" - angefertigt. Der im neuen Plessenbuch "Maueranker und Stier" auf Seite 199 als einzige Quelle der "Bernhard-Theorie" referenzierte - und zwischenzeitlich verstorbene - Eckhard Michael war im konkreten Fall offenbar kein valider Waffenkundler des späten 13. Jahrhunderts, da er die Ritterstatue auf das beginnende 14. Jahrhundert (d.h. hier : nach 1325 (!)) datierte ("errare humanum est"). --- MfG : --Gordito1869 (talk) 14:42, 2 October 2018 (UTC) Helmoldus III. de Plesse.jpg

Na, wenn unser Helmold auch unbewiesen in Bernhard (aus dem 14. Jahrhundert) "umgetauft" wurde, - wenn auch sein Ordens-Langschwert vandaliert und geraubt wurde und Helmold wie ein hölzerner Hof-Narr in seiner eigenen Kirche vergammelt --- so sollte doch bitte wenigstens der altehrwürdige " Helmoldus de Plesse Kutter aus den 1940er Jahren stilecht restauriert werden und den Menschen vor Ort - an ihrem herrlichen See - erhalten bleiben !!! --Gordito1869 (talk) 16:05, 10 October 2018 (UTC)

Übrigens wurden Teile des Wikipedia-Artikels > Ritter von Hohen Viecheln < dem ehemaligen Wikipedia-Artikel Bernhard von Plesse(n) - der nach PlusPedia überführt wurde - teilweise > wörtlich (s. z.B. unter "Stand der Forschung") < entnommen (Plagiat ?); der Wikipedia Artikel über Bernhard von Plesse(n) wurde aber nicht ohne Grund in Wikipedia > gelöscht < und kann m.E. deshalb auch nicht als valide Grundlage für den Ritter-Artikel 1:1 dienen. - Unter diesen dubiosen Umständen ist es fraglich, ob die Quellen korrekt und wissenschftlich für Wikipedia überprüft wurden. - Mitlesende Wikipedianer mögen sich um das mögl. Plagiat kümmern. - MfG --Gordito1869 (talk) 03:30, 11 October 2018 (UTC)

Schloss Wahn[edit]

...übrigens erfreuen sich meine in Wikipedia neu angelegten & maßgeblich ausgebauten Artikel großer > Beliebtheit < ... und > MEIN(E) Foto(s) < (unter einem meiner "Alias-Namen") manchmal auch. MfG : --Gordito1869 (talk) 14:29, 2 October 2018 (UTC)

Ausgebaut ...[edit]

... aus Gründen > uralter persönlicher Verbundenheit < (... und mitunter auch mehr ...) - MfG : --Gordito1869 (talk) 16:32, 30 September 2018 (UTC)

Neu angelegt als Liste oder Artikel ...[edit]

... in der deutschsprachigen Wikipedia - > aus Passion <. - MfG : --Gordito1869 (talk) 04:32, 1 October 2018 (UTC)