Category:High-Deck-Siedlung

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search
Deutsch: Die High-Deck-Siedlung ist eine Großsiedlung mit rund 6.000 Bewohnern in Berlin-Neukölln. Die Siedlung entstand in den 1970er/1980er-Jahren im Rahmen des Sozialen Wohnungsbaus. Das innovative städtebauliche Konzept der Architekten Rainer Oefelein und Bernhard Freund wandte sich gegen das in Berlin zu dieser Zeit gängige Hochhaus-Konzept der „Urbanität durch Dichte“ und setzte auf eine baulich-funktionale Trennung von Fußgängern und Autoverkehr. Über den Straßen hochgelagerte, begrünte Wege (die namensgebenden High-Decks) verbinden die überwiegend fünf- bis sechsgeschossigen Gebäude. Galten die Wohnungen nach ihrem Bau als Inbegriff für zeitgemäßes Wohnen am grünen Rand West-Berlins, entwickelte sich die Siedlung nach der Maueröffnung durch Segregation zum Sozialen Brennpunkt und erhielt 1999 ein Quartiersmanagement.
English: The High-Deck-Siedlung is a housing estate in Berlin-Neukölln with ca. 6.000 inhabitants. The estate was built in the 1970s/1980s within the subsidized housing by the architects Rainer Oefelein and Bernhard Freund. Their innovative urban development concept counted on a structurally separation of pedestrians and traffic in opposition to Berlin's „urbanity through density“ conception (high-rise-estates) at that time. Above the streets spandrel-braced, green foot pathes (the High-Decks) connect the mainly five to six storied houses. Was the estate after it's construction regarded as the epitome of a tranquil and modern urban living at the green edge of West Berlin, it has evolved after the fall of Berlins Wall into a social hotspot. There was set up a neighbourhood management in 1999.

Subcategories

This category has the following 3 subcategories, out of 3 total.