Category:Hanns Bisegger

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search
Deutsch: Hanns Bisegger (* 13. Juni 1905) wurde als Sohn von Arnold Bisegger, dem Inhaber des seinerzeit dort bedeutendsten Fachgeschäfts in Düsseldorf geboren (gegründet 1868). Er studierte Jura in Leipzig und München. 1928 legte nach der Ausbildung im Pelz- und Textilhandel die Gesellenprüfung und und 1930/31 Meisterprüfung ab. Nach der Betätigung als Einkaufs- und Abteilungsleiter im In- und Ausland, in Berlin in den Häusern Kersten und Tuteur und C. A. Herpich Söhne, eröffnete er 1938 in Berlin ein eigenes Engros-Geschäft. 1938 übernahm er in Berlin den Pelzsalon einer Wiener Firma auf der Straße Unter den Linden, neben dem Hotel Adlon. 1940 eröffnete er einen weiteren Pelzsalon am Kurfürstendamm. 1946, nach Ende des Krieges und nach Verlust der Berliner Pelzunternehmungen ging er nach Rheinland-Westfalen und errichtete dort eine neue Firma, aus der die Firma JOBIS (JOhannes BISegger) hervorging. 1957 gehörte die Firma zu den führenden Unternehmungen der Branche und beschäftigte etwa 1000 Arbeitnehmer. Das Berliner Geschäftslokal befand sich auf dem Kurfürstendamm 36, wo auf den Berliner Durchreisen die JOBIS-Kollektionen vorgeführt wurden. Die Firma JOBIS fertigte Damenkostüme, -Wollmäntel und -Popelinemäntel. Im April 1953 nahm Hanns Bisegger sein Berliner Pelzunternehmen wieder auf, Sitz Bielefeld, mit Niederlassungen in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf. Quelle: Ohne Autorenangabe: Haute Fourrure - Hanns Bisegger. Zeitschrift Hermelin, 1957 Nr. 1/2, Hermelin-Verlag Dr. Paul Schöps, Berlin - Leipzig - Wien, S. 35