Category:Goldschmidtstraße (Leipzig)

From Wikimedia Commons, the free media repository
Jump to: navigation, search

Die Goldschmidtraße in Leipzig, ehemals Königstraße, führt vom Ring ab in östliche Richtung. Die geraden Hausnummern verlaufen vom Ring kommend auf der rechten Seite (südliche Straßenseite); die ungeraden Hausnummern auf der nördlichen Straßenseite.

In ihr befinden sich - vom Ring aus betrachtet -

  • Goldschmidtstraße 12 - Mendelssohn-Haus mit Mendelssohn Stiftung
  • Johannisgasse 16, Ecke Goldschmitstraße - Wertpapierdruckerei Leipzig GmbH

- Kreuzung Nürnberger Straße -

  • Goldschmidtstraße 20 - Henriette-Goldschmidt-Schule, vormals Hochschule für Frauen
  • Goldschmidtstraße 24 - Villa[1]
  • Goldschmidtstraße 26/Ecke Talstraße - Nebengebäude der Edition Peters (Talstraße 10) mit Front zur Goldschmidtstraße
  • Goldschmidtstraße 29 - ehemaliger Verlag Hiersemann (gegenüber Villa Goldschmidtstraße 24)
  • Goldschmidtstraße 31/Ecke Talstraße - Villa Schröder

- Kreuzung Talstraße -

  • Goldschmidtstraße 28/Ecke Talstraße 7 - heute: Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur der Universität Leipzig, ursprünglich Buchdruckerei und Buchbinderei Oskar Leiner[2]
  • Goldschmidtstraße 33/Ecke Talstraße - Villa Ernst Keil (Verleger der ersten Illustrierten Zeitung "Die Gartenlaube")
  • Stephanstraße 6/Ecke Goldschmidtstraße - Hotel Mercure mit Ärztehaus, ab 1872 stand hier die aus dem Stadtzentrum umgezogene Nikolaischule

- Kreuzung Stephanstraße -

  • Stephanstraße 1a/Ecke Goldschmidtstraße - Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften
  • Goldschmidtsraße 37 und 39 - Ensemble der LKG mit Neubau-Ergänzung

References[edit]

  1. http://rosental-immobilien.de/expose/H009001.pdf
  2. Simon-Dubnow-Institut: Zur Geschichte des Hauses.

Subcategories

This category has the following 6 subcategories, out of 6 total.

Media in category "Goldschmidtstraße (Leipzig)"

The following 3 files are in this category, out of 3 total.